Videodreh auf dem Abenteuerspielplatz

Gruppenfoto mit dem HipHop-Musiker DJ Tomekk (M.): Die Mädchen und Jungen vom Abenteuerspielplatz Eidelstedt-Nord warteten zweieinhalb Stunden geduldig auf den Sänger und Produzenten. (Foto: rs)

DJ Tomekk begeisterte Kinder in Eidelstedt-Nord

Reinhard Schwarz, Eidelstedt - Ab auf den Hügel, die Hände hoch, Kamera läuft: Videodreh auf dem Abenteuerspielplatz Eidelstedt-Nord am Falkengrund. Der Berliner HipHopper DJ Tomekk ist mit einem Filmteam angereist, um Szenen für sein neues Musikvideo aufzunehmen. Für die Kinder ein Riesenerlebnis – auch wenn sie mehr als zwei Stunden auf den Star warten mussten. Stau auf der Autobahn!
Nicht alle Kinder mögen HipHop, dennoch waren sie von der Ankündigung, dass der überregional bekannte Musiker nach Eidelstedt-Nord extra zu ihnen kommt, regelrecht elektrisiert und entsprechend aufgeregt. Chantal Kerst (12) mag zwar „Jus-tin Bieber und nur wenig Hip-Hop“, freute sich aber trotzdem auf den Videodreh. Dennis Schuster (14): „Ich höre viel Hip-Hop und habe DJ Tomekk durch diese Veranstaltung hier entdeckt.“ Julian Arega (14): „Mein Vater kommt aus Äthiopien, meine Mutter aus Polen, durch sie habe ich die Songs von DJ Tomekk kennen gelernt.“
DJ Tomekk (37), der mit bürgerlichem Namen Tomasz Kuklicz heißt, ist Sänger, Songschreiber und Produzent in der deutschsprachigen HipHop-Szene. Der Musiker stammt aus Polen, lebt seit seinem zehnten Lebensjahr in Berlin. Er arbeitete unter anderem mit Kurtis Blow, Run DMC, LL Cool J, Sido oder Fler zusammen. Prinzla Drewes, Freundin von DJ Tomekk und Eidelstedterin, hatte den Kontakt zu dem Musiker hergestellt.
Für Erzieherin Ines Neutsch war der Besuch des HipHop-Stars ein echter Glücksfall für den abseits gelegenen Abenteuerspielplatz: „Die Botschaft des Songs von ‚Niemals Kinder’ lautet: Egal, welchen Hintergrund du hast – aus dir kann trotzdem etwas werden.“ Es gehe darum, Kinder zu ermutigen. „Zu uns kommen Kinder aus allen Schichten und aus aller Welt.“
Der Abenteuerspielplatz hat allerdings mit Kürzungen zu kämpfen. So wird der pädagogische Mittagstisch ab den Sommerferien gestrichen, wegen der Einführung der Ganztagsschule. Die Mittagstische soll es dann nur noch in den Schulen geben.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.