SVE dreht das große Rad

Das dynamische Rollstuhlbasketballteam im Sportverein Eidelstedt: Andreas Noll, Denny Ertel und Sportleiter Stefan Schlegel. Foto: Snapshotz/Petra Fischer

Rollstuhlbasketball: neue Inklusionssparte im Sportverein Eidelstedt

Der Sportverein Eidelstedt setzt in Sachen Inklusions-Sport die Latte noch ein Stück höher. Der SVE kann sich ohnehin damit rühmen, die größte Inklusionssportabteilung Norddeutschlands sein eigen zu nennen. Ab sofort gibt es zusätzlich die Sparte Rollstuhlbasketball im Angebot. „Diese Sportart passt hervorragend in unser Profil“, freut sich Stefan Schlegel, der sportliche Leiter des SVE.
Die Initialzündung ging von Denny Ertel aus. Der 34-jährige Eidelstedter spielt seit seinem zehnten Lebensjahr Rollstuhlbasketball und war in der vergangenen Saison noch als Aufbauspieler eines in Schleswig Holstein ansässigen Vereins in der Regionalliga aktiv. Als Spieler, Trainer und ausgebildeter Schiedsrichter kennt er sich hervorragend aus in der Rollstuhlsportszene und suchte bereits eine ganze Weile nach einem passenden Verein in Hamburg.
Dass die Rollstuhlbasketballer mit offenen Armen aufgenommen wurden, zeigt die Tatsache, dass sie direkt in die Basketballgemeinschaft Hamburg-West, dem Zusammenschluß des Sportvereins Lurup und des Sportvereins Eidelstedt, eingegliedert wurden. „Wir sind zuversichtlich, dass wir bereits in der kommenden Saison mit der neuen SVE-Rolli-Mannschaft in der Oberliga einsteigen können“, sagt Sportleiter Schlegel.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.