Spenden-Aktion für Jugendfeuerwehr

Auch für die regelmäßigen Treffen mit ihrer befreundeten Wehr aus dem ungarischen Iharosberény braucht die Freiwillige Jugendfeuerwehr Eidelstedt dringend einen Kleinbus. Auf der Senatstreppe sind außer Mitgliedern der beiden Jugendwehren die Spenden-Initiatorin Brunhilde Hesselbarth (r., 2. von unten) und Jugendfeuerwehrwart Thorsten Niedermann (l. vorn) zu sehen. Foto: pr
Hamburg: Jugendfeuerwehr Eidelstedt |

Eidelstedts Jung-Blauröcke brauchen dringend einen Kleinbus

René Dan, Eidelstedt
Der mehr als zehn Jahre alte Kleinbus der Freiwilligen Feuerwehr Eidelstedt hat über 184.000 Kilometer runtergefahren, er fängt an zu rosten, die Sitze sind vom Zerfall bedroht – und bei Hitze verwandelt sich der Transporter in einen Brutkasten. Für die Eidelstedterin Brunhilde Hesselbarth ist klar: „Die Freiwillige Feuerwehr Eidelstedt braucht drigend einen neuen Kleinbus.“ Hierfür hat das Ehrenmitglied der Freiwilligen Feuerwehr Eidelstedt eine große Spendenaktion gestartet.
Rund 8.000 Euro hat sie schon gesammelt. Doch selbst für einen guten gebrauchten Volkswagen vom Typ T5, der als Nachfolgemodell den derzeit genutzten Bus ersetzen soll, liegt der Preis bei mehr als 20.000 Euro. Brunhilde Hesselbarth wirbt für Spenden und erklärt: „So ein Bus ermöglicht den Jugendlichen die Teilnahme an Wettkämpfen der Jugendfeuerwehren, den Transport bei nächtlichen Aktionen sowie Ausflüge und Ferienfahrten.“
Besonders schätzt die SPD-Bezirksabgeordnete den sozialen Aspekt des Engagements der 10- bis 17-Jährigen: „Die Jugendlichen haben eine sinnvolle Aufgabe gefunden. Und aus den meisten Mitgliedern der Jugendfeuerwehr werden Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr, die sich ehrenamtlich für unser Wohl einsetzen.“
Jüngst waren die Jung-Blauröcke bei der ungarischen Wehr in Iharosbéreny. Die Fahrt bei 40 Grad und ohne Klimaanlage war beschwerlich. Thorsten Niedermann, Jugendfeuerwehrwart der Freiwilligen Feuerwehr Eidelstedt, weiß, wie sehr sich die zumeist 11- bis 15-Jährigen über einen VW T5 freuen würden. „Das wäre ein Traum!“, sagt Thorsten Niedermann.
Den Grundstock für einen neuen Multivan hat die Eidelstedter Bürgerschaftsabgeordnete Martina Koeppen (SPD) gelegt, indem sie fast 6.000 Euro an sogenannten Tronc-Mitteln der Jugendfeuerwehr bereitgestellt hat. Durch Spenden sind weitere 2.000 Euro zusammengekommen. Brunhilde Hesselbarth bittet um weitere Unterstützung: „Jeder Cent hilft!“
Am 26. August feiert die Freiwillige Feuerwehr Eidelstedt ihr 125-jähriges Jubiläum, die Jugendfeuerwehr ihren 15. Geburtstag. Brunhilde Hesselbarth: „Ich würde mich sehr freuen, wenn wir der Jugendfeuerwehr dann zu einem Bus verhelfen können.“

Spenden
Wer für einen Kleinbus der Freiwilligen Jugendfeuerwehr Eidelstedt spenden will, sendet eine E-Mail an Brunhilde_Hesselbarth@ web.de. DA
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.