SPD-Abgeordnete Anne Krischok und Frank Schmitt eröffnen beim Tag der offenen Tür der Freiwilligen Feuerwehr Lurup die neue Hüpfburg

Anne Krischok und Frank Schmitt, die beiden SPD-Bürgerschaftsabgeordneten für den Hamburger Westen haben am Tag der offenen Tür die neue Hüpfburg der Freiwilligen Feuerwehr Lurup eingeweiht.

„Ich freue mich, dass wir den Kauf einer neuen Hüpfburg mit 3.100 Euro aus dem Topf der Troncmittel unterstützen konnten“, sagte Frank Schmitt vor den rund 100 Gästen aus Lurup: „Jetzt kann die Freiwillige Feuerwehr ihre wertvolle Tätigkeit für die Gesellschaft wieder familienwirksam in der Öffentlichkeit präsentieren.“

Ob alle Kinder seiner kurzen Ansprache wirklich zugehört haben, darf bezweifelt werden; die tolle bunte Hüpfburg war den Kids vermutlich dann doch wichtiger. Zumindest war das riesengroße Spielgerät durchgehend belagert vom tobenden Nachwuchs, sobald Anne Krischok und Frank Schmitt ein rot-weißes Band feierlich durchgeschnitten hatten.

„Wie man an den glücklichen Kindergesichtern sehen kann, war es eine richtige Entscheidung meiner Fraktion, einen Teil der Troncmittel für die Hüpfburg zu investieren“, ergänzte Anne Krischok. „Ich wünsche der Freiwilligen Feuerwehr Lurup damit viele gelungene Feste, den Kindern glückliche Stunden und nicht zuletzt den Eltern, dass dieses Angebot für sie eine bereichernde Alternative im Stadtteil darstellt“.

Die Troncmittel stammen aus dem Tronc, der Trinkgeldkasse in den Spielhallen. Vier Prozent der Steuereinnahmen aus dem Tronc werden in Hamburg zur Förderung gemeinnütziger Zwecke verwendet. Anne Krischok und Frank Schmitt konnten sich erfolgreich dafür einsetzen, dass im Wahlkreis Vier insgesamt 40.000 Euro für 12 unterschiedliche Einrichtungen zwischen Rissen und Lurup verteilt werden konnten.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.