Schulfach Moped-Basteln

Wie funktioniert so ein altes Moped? Lehrer der Stadtteilschule Eidelstedt zeigen ihren Schülern an alten DDR-Maschinen, wie man die betagten Teile wieder auf Vordermann bringt. (Foto: pr)

Lernen an alten DDR-Maschinen

- Reinhard Schwarz, Eidelstedt - Alte Mopeds wieder aufmotzen! Was sonst nur ein Hobby von Schraubern und Bastlern ist, betreiben Jungen und Mädchen der Stadtteilschule Eidelstedt regulär im Unterricht. In der „Schrauberwerkstatt“, die von den Lehrern Felix Quensel und Martin Hanke ins Leben gerufen wurde, können die Schüler ganz praktisch etwas lernen über Mechanik, Elektrik, Chemie, Physik und Baustoffen.
Anhand der in der früheren DDR hergestellten Zweiräder der Marken „Schwalbe“ und „Simson“ machen sich die Schüler vertraut mit der Funktionsweise der Knatterräder.
Damit komme die Schule dem oft proklamierten Anspruch „Praxisnah auf das Leben vorbereiten“ entgegen, erklärt Lehrer Felix Quensel. Die engagierten Lehrer haben die alten DDR-Maschinen aufgekauft, und diese dienen nun als Studienobjekt für die Jugendlichen. Doch das Ganze hat durchaus eine praktische Dimension, denn schließlich geht es auch darum, den altgedienten Zweirädern nach Möglichkeit wieder Leben einzuhauchen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.