Schmuddel-Telefonzelle kommt bald weg

Seit Monaten unbrauchbar, wurde auch schon als Klo benutzt: Die Schmuddel-Telefonzelle am Eidelstedter Platz wird bald abgebaut. (Foto: pr)

Seit Monaten kaputt, dreckig und unbrauchbar: Telefonzelle am Eidelstedt Center wird endlich abgebaut

Hier hat schon lange keiner mehr telefoniert. Geht auch gar nicht: Es gibt keinen Hörer, keine Tasten, gar keinen Apparat in der schmuddeligen Telefonzelle zwischen Busbahnhof und Eidelstedt Center. Nun kommt sie weg. Das Bezirksamt lässt das unnütze Ding abbauen.
Seit Monaten gammelt das Telefonhäuschen vor sich hin. Die Tür ist rausgebrochen, Wände und Scheiben verdreckt. Immer wieder wurde das offenstehende Häuschen auch als Toilette benutzt. Bürger und Center-Verantwortliche ärgern sich schon länger über das Schmuddelambiente. Aber es dauerte ziemlich lange, bis sich was tat.
Hintergrund: Der Betreiber der Telefonzelle ist pleite. Einst installierte die englische Telefongesellschaft New World Payphone das Häuschen. Später betrieb es der Anbieter Avanticom. Da dieser zahlungsunfähig ist, übernimmt das Bezirksamt Eimsbüttel die Kosten für den Abbau.
Center-Manager Lorenz Körbelin ist erleichtert, dass sich überhaupt was tut. Bereits seit Mai setzte sich das Centermanagement für den Abbau der Telefonzelle ein. Da war beim Landesbetrieb Straßenbau aber offenbar eine harte Nuss zu knacken. Körbelin geht davon aus, dass in den nächsten beiden Wochen mit der Demontage begonnen wird. Wenn nicht, werde er nachhaken. Schließlich sei der Abbau des Häuschens seinen Informationen nach bereits Ende August in Auftrag gegeben worden. „Ich finde es sehr schade und fraglich, warum die Stadt Hamburg solche Schandflecken im öffentlichen Raum nicht schneller entfernen kann“, so der Centermanager.
Laut Bezirksamt dauert es etwa acht Wochen, bis das Häuschen und die Installationen komplett abgebaut sein werden.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.