Notbetrieb in Containern?

Spätestens im Mai 2018 muss das Bürgerhaus ausgezogen sein – wohin, weiß noch niemand. „Das ist für uns natürlich ganz schön heftig“, sagt Geschäftsführer Holger Börgartz. Foto: cvs

Eidelstedter Kulturzentrum wird nächstes Jahr
für 3,5 Millionen Euro umgebaut

Ch. v. Savigny, Eidelstedt
Dem Eidelstedter Bürgerhaus steht eine gründliche Runderneuerung bevor: Ab Mitte nächsten Jahres soll das Kulturzentrum am Eidelstedter Platz saniert und umgestaltet werden. Geplant ist unter anderem ein Anbau, in den der Veranstaltungssaal und die Bücherhalle einziehen sollen. Der Haupteingang wechselt auf die gegenüberliegende Seite an der Alten Elbgaustraße. Möglicherweise wird der Westflügel, in dem zurzeit das Heimatmuseum untergekommen ist, abgerissen und neu gebaut. Kosten: etwa 3,5 Millionen Euro, die sich der Bund (1,9 Millionen Euro) und die Stadt Hamburg (1,6 Millionen Euro) teilen. Ab 2019 ist das Bürgerhaus laut Planung wieder nutzbar.Ortstermin: Der über drei Meter hohe und etwa ebenso breite Flur im Erdgeschoss erinnert an die 1970er Jahre, als das Gebäude noch als Volksschule diente. Auch an den Räumen hat sich seitdem nichts geändert – alle sind rund 60 Quadratmeter groß und haben im Prinzip den gleichen Zuschnitt. Die ehemalige Aula, die heute als Veranstaltungssaal genutzt wird, ist mit einem Fassungsvermögen von 100 Personen viel zu klein für ihre Zwecke. Häufig stören sich Veranstaltungen gegenseitig – etwa, wenn im einen Raum ein Seminar abgehalten wird und nebenan laute Musik läuft.
„Das wird alles anders“, sagt Geschäftsführer Holger Börgartz. „Es wird kleinere und größere Räume geben, ein gastronomischer Betrieb soll einziehen.“ Die Bücherhalle, die bislang ein unauffälliges Dasein im zweiten Stock des Eidelstedt-Centers fristet, werde einen Platz im – dann laut Planung – überbauten Innenhof bekommen. Größere Räume gibt es auch für die Elternschule. „Dadurch bekommen wir gleichzeitig neue Kooperationschancen“, sagt Börgartz.
Kopfschmerzen bereitet den Verantwortlichen nach wie vor die Übergangszeit: „Wo sollen wir ab Mai hin?“, fragt Börgartz. Vom Angebot der Stadt, ersatzweise Container aufzustellen, sind die Bürgerhaus-Macher bisher nicht begeistert.
Zurzeit sind fünf Architekturbüros damit beschäftigt, Entwürfe für die Umgestaltung zu erstellen. Demnächst fällt die Entscheidung, wer den Zuschlag bekommt. Die Entwürfe werden nächste Woche
im Bürgerhaus vorgestellt.
❱ Dienstag, 26. September, ab 18.30 Uhr, Eidelstedter Bürgerhaus, Saal 99 (Erster Stock)
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.