Noch ‘ne Koje frei?

Plätzchen frei? Joachim Weinlig-Hagenbeck und Isabella Vértes-Schütter warben im Tierpark Hagenbeck für Privatquartiere für den Kirchentag – auch in Eidelstedt werden noch Gästebetten gesucht. (Foto: Burgaenger)

Kirchentag: In Eidelstedt werden noch Gästebetten gesucht

- von Carsten Vitt, Eidelstedt - Anfang Mai ist Kirchentag in Hamburg, bis zu 100.000 Besucher werden zu dem christlichen Großereignis erwartet. Die müssen irgendwo schlafen, in Eidelstedt kommen knapp 1.000 Gäste unter.
„Koje frei?“ – unter diesem Motto suchen die Gemeinden vor Ort schon seit Wochen Privatquartiere für die Besucher. In Eidelstedt sind so bisher Übernachtungsmöglichkeiten für 82 Gäste gefunden worden, berichtet Pastorin Margitta Melzer. „Das können gerne noch mehr werden“, sagt die Quartiersbeauftragte der Kirchengemeinde Eidelstedt. Vom 1. bis zum 5. Mai wird der Kirchentag mit vielen Veranstaltungen in den Stadtteilen gefeiert. Wer ein Zimmer oder ein Bett frei hat, kann sich noch an die Zentrale des Kirchentags wenden (43 09 31-200, montags bis donnerstags von 8 bis 18 Uhr, freitags von 8 bis 15 Uhr). Die Gastgeber bekommen im Gegenzug Eintrittskarten für den Kirchentag.
Außer in den Privatquartieren finden hunderte Besucher in Gemeinschaftsunterkünften ein Dach über dem Kopf. Im Gymnasium Dörpsweg und in der Stadtteilschule Eidelstedt an der Lohkampstraße werden laut Melzer bis zu 900 Menschen übernachten – meist Jugendgruppen oder junge Erwachsene. Die Gäste werden in den Klassenzimmern schlafen, in der ersten Maiwoche sind schließlich Ferien.
Hamburgweit werden für den Kirchentag etwa 12.000 Übernachtungsmöglichkeiten bei privaten Gastgebern gesucht, bisher sind etwa 8.800 gefunden worden. Mehr zur Anmeldung und zum Programm des Kirchentags steht auch im Internet unter www.kirchentag.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.