Neustart für die Holzwerkstatt

Oliver Carstens zeigt wie man mit Säge und Drechselbank umgeht. Foto: DRK

Offen für alle: Fünf neue Mitarbeiter
leiten beim Werkeln an

Gaby Pöpleu, Lurup

Die Holzwerkstatt des DRK-Zentrums Osdorfer Born, Bornheide 99, ist jetzt wieder an zwei Tagen in der Woche geöffnet. Fünf neue ehrenamtliche Mitarbeiter helfen Nicht-Profis beim richtigen Umgang mit Säge und Hobel.
Die Holzwerkstatt ist die richtige Adresse, wenn es zum Beispiel darum geht, einen wackeligen Stuhl wieder fit zu machen oder eine eigene Holz-Konstruktion zu zimmern. Hier lernt man, wie’s gemacht wird. „Wir möchten Hilfe zur Selbsthilfe geben“, erklärt Oliver Carstens, der wie auch seine vier ehrenamtlichen Mitstreiter seit rund 30 Jahren tischlert. „Wir helfen bei Reparaturen oder setzen Ideen gemeinsam um. Dabei ist es uns wichtig, die Leute so anzuleiten, dass sie möglichst viel selbst machen können“, ergänzt der 52-Jährige, der hauptberuflich als Vertriebsingenieur tätig ist.
Fünf Ehrenamtliche
erklären und helfen
Dank professioneller Ausstattung der Werkstatt mit Drechselbank, Kreis- und Bandsäge sowie verschiedenen anderen Werkzeugen können Besucher fast alle ihre Tischlerprojekte umsetzen. Trotzdem achten die Ehrenamtlichen da-rauf, dass sich niemand mehr vornimmt, als er schaffen kann, sagt Oliver Carstens. „Uns ist es auch wichtig, Kinder an das Handwerk heranzuführen. Sie können bei uns mit Anleitung zum Beispiel Segelboote, Schatzkisten oder Schwerter bauen.“
Die Werkstatt ist für Kinder jeden Montag von 16 bis 18 Uhr geöffnet. Erwachsene können dienstags von 17.30 bis 21.30 Uhr unter Anleitung tischlern. Die Nutzung der Werkstatt ist kostenlos. Es muss nur das verbrauchte Material bezahlt werden. Die Werkstatt-Mitarbeiter freuen sich aber auch über Holzspenden. Weitere Informationen gibt es beim DRK unter S 84 90 80 83 oder im Internet unter
❱❱ www.drk-altona-mitte.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.