Multi-Kulti-Fest am Born

Kultur aus dem Osdorfer Born: Der Tanzring Hamburg West präsentiert neue Choreographien. Foto: Andreas Lettow

Rund ums Bürgerhaus Bornheide zeigt der Stadtteil seine Vielfalt

Gaby Pöpleu, Osdorfer Born
Schon zum vierten Mal lädt das Bürgerhaus Bornheide zum Stadtteil-Kulturfesttag. Am Sonnabend, 9. September, wird sich von 15 bis 18 Uhr auf dem Gelände des Bürgerhauses alles um Musik, Tanz, Gesang und Kreatives drehen – draußen und für die Besucher ganz umsonst.
Dabei geht es auch noch einmal um den 50. Geburtstag des Osdorfer Borns: Von der selbstgestalteten Geburtstagskarte an die Siedlung, über Spiel- und Sportangebote des SV Osdorfer Born, bis zu einem Cajón-Schnupperworkshop – drei Stunden Programm haben die Organisatoren abwechslungsreich gefüllt. Praktisch: Viele Angebote funktionieren auch ohne Worte und deutsche Sprachkenntnisse, so dass auch Flüchtlinge problemlos mitmachen können.
Viel Internationales auf der Bühne
Das Bühnenprogramm wird von kulturellen Gruppen aus dem Stadtteil und Umgebung gestaltet. Viele Darbietungen spiegeln die unterschiedlichen kulturellen Hintergrund der Beteiligten wider: Ein Kinderchor trifft auf die Tanzgruppe eines Seniorentreffs, russische Volksmusik auf Pop- und Rockmusik mit russischen und englischen Texten, Menschen mit jahrelanger Gesangserfahrung treffen auf Jugendliche, die ihre erste Zirkusshow zeigen. Das Café OsBorn und das Zirkus-café sorgen mit einem speziellen Angebot für das leibliche Wohl bei dem Fest. Gegen 17.20 Uhr spielen die Bands „Hashmat Bik“, „Gajar Band“ und „The Toffis“ zum Tanz. Die Musiker, die regelmäßig zusammen spielen, bringen musikalische Einflüssen aus Syrien, Afghanistan und Indonesien mit. Der Kulturfesttag endet gegen 17.50 Uhr damit, dass alle gemeinsam den traditionellen afghanischen Kreistanzes „Atan“ tanzen. PÖP
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.