Mehr Grün für Eidelstedt!

Gärtnern im Viertel ist in – nun gibt es einen neuen Anlauf von Bürgern, um ihren Stadtteil zu verschönern.

Wie Aktive vom Bürgerforum den Stadtteil schöner machen wollen

Viele Eidelstedter wollen was bewegen für ihren Stadtteil – jetzt gibt es einen neuen Anlauf aus den Reihen des Bürgerforums. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Was ist geplant?
Grünflächen im Stadtteil sollen regelmäßig gepflegt und verschönert werden. Es ist bekannt, dass der Stadt dafür das Geld fehlt. Also wollen die Bürger das machen.

Wer ist dabei?
Privatleute, Grundschulen, die Stadtteilschule, Beetpaten, Kindergärten, Geschäftsleute und der Bürgerverein.

Wie soll das gehen?
Das Bürgerforum will dem Bezirksamt Eimsbüttel eine zweijährige Kooperation vorschlagen. In dieser Zeit sollen ausgewählte Grünflächen oder Grünstreifen an Straßen gepflegt werden. Die Idee der Initiatoren: Unser Stadtteil sieht schöner aus, Bürger arbeiten gemeinsam an etwas, Schüler lernen was übers Gärtnern. Insgesamt soll so die Identifikation mit dem Stadtteil gestärkt werden. Und: Wer selbst etwas Schönes schafft, geht achtsamer mit der Natur um.

Was wird gebraucht?
Zunächst muss geklärt werden, an welchen Ecken was möglich ist. Zum Beispiel: Welche Pflanzen sind am
besten? Manche grüne Fleck-chen sind Privatbesitz – da muss man mit dem Eigentümer absprechen, was geht.

Geht das ohne Geld?

Nein, etwa 10.000 Euro wünschen sich die Initiatoren als Startkapital vom Bezirk, es sollen zudem weitere Spenden eingeworben werden.

Wo gibts Infos?
Entweder bei Architektin Ina Möller vom Bürgerforum,
43 18 10 26, oder bei Klaus-Peter Schulze vom Bürgerverein, 57 19 34 66.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.