Markus Schreiber gibt auf

Er führte zehn Jahre lang den Bezirk Mitte und zeigte dabei insbesondere auf St. Pauli immer wieder Präsenz, auch mit umstrittenen Maßnahmen wie dem Zaun gegen Obdachlose: Markus Schreiber. Am Freitag ist der zuletzt glücklose Bezirksamtsleiter zurückgetreten. Foto: Arnd Hemken
Hamburg: Bezirksamt Mitte |

Vier Wochen nach dem Tod von Chantal zieht Bezirksamtsleiter die Konsequenzen

von Christopher von Savigny

Zum Schluss war der Druck zu groß geworden – auch der aus den eigenen Reihen: Am Freitag gab Bezirksamtsleiter Markus Schreiber im Beisein von Bürgermeister Olaf Scholz im Hamburger Rathaus seinen Rücktritt bekannt. „Der entsetzliche Tod eines elfjährigen Mädchens unter den Augen meines Jugendamtes, meines Bezirksamtes, belastet mich so stark, dass ich nicht weiter Bezirksamtsleiter sein will“, sagte Schreiber.
Knapp vier Wochen nachdem die Wilhelmsburger Schülerin Chantal unter tragischen Umständen an einer Methadonvergiftung gestorben ist, hat der „Bezirks-Bürgermeister“ jetzt die Reißleine gezogen. „Es gilt, Schaden vom Bezirksamt, vom Senat, vom Bürgermeister und von der Hamburger SPD abzuwenden“, so Schreiber.
In den vergangenen Tagen war auch Scholz mehr und mehr in die Kritik geraten und hatte schließlich seinen Parteikollegen zur Aufgabe gedrängt. Als möglicher Nachfolger ist der SPD-Bürgerschaftsabgeordnete und Stadtent-
wicklungsexperte Andy Grote im Gespräch.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.