Lurup auf einen Blick

Jutta Krüger (l.) und Sabine Tengeler präsentierten das Super-Poster „Unser Lurup“. (Foto: rs)

Arbeitsgruppe erstellte Riesenplakat mit vielen Stadtteil-Infos

Reinhard Schwarz, Lurup
Lurup hat viel zu bieten – Treffpunkte, Beratungsstellen, Vereine. Nur wissen viele nicht, was sich im Viertel befindet. Den Durchblick hat auf jeden Fall Sabine Tengeler vom Luruper Forum, die auch für die Stadtteilzeitung „Lurup im Blick“ verantwortlich zeichnet. Nun hat sie gemeinsam mit einer Arbeitsgruppe im Stadtteilhaus am Böverstland 38 ein neues Stadtteilposter „Unser Lurup“ erarbeitet. Eine Überarbeitung war fällig, denn das letzte Poster erschien 2007.
Wo findet sich das „Mütterfrühstück Lurup“ oder der „Get Out Jugendtreff“? Ob Freiwillige Feuerwehr oder Lukas Suchthilfezentrum: Hier werden Interessierte fündig. Während auf der einen Seite die unterschiedlichen Angebote und Träger erläutert werden, findet man – je nach Blickwinkel – auf der Rückseite eine große Karte, auf der die Einrichtungen mit Symbolen eingezeichnet sind. Zu den Symbolen gibt es kurze Erläuterungen mit Telefonnummern, E-Mail-Kon- takt und Web-Adressen. Und das alles kostenlos in einer Auflage von 5.000 Exemplaren.
Finanzierung von Saga/GWG
und Bezirksamt
Gekostet hat es aber trotzdem etwas. „Möglich wurde die Finanzierung durch die Saga/ GWG und durch das Bezirksamt Altona“, nennt Sabine
Tengeler die Geldgeber. Das
Lurup-Poster gibt es unter anderem im Stadtteilhaus Böverstland 38, montags bis freitags von 10 bis 16 Uhr. Im Internet lässt sich das Riesenformat leider nicht aufrufen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.