Lohkampstraße teilsaniert – wann gehts weiter?

Hamburg: Eidelstedt |

Bezirksamt Eimsbüttel plant weitere Erneuerung

von Oliver Jensen
Die Bauarbeiten in der Lohkampstraße sind (vorerst) abgeschlossen. Im Abschnitt zwischen Op de Eilstede und Redingskamp ist der Straßenbelag jetzt wieder in Ordnung.
Die Fahrbahn war in einem schlimmen Zustand. Sichtbare Mängel zeigten sich, so Aileen Röpcke vom Bezirksamt Eimsbüttel, „vor allem in altersbedingten Ausmagerungen“. Die führten zu Brüchen in der Fahrbahn, die auch viele Risse bekam. Die Sanierung der letzten Woche kostete insgesamt 80.000 Euro.
Gut angelegtes Geld, sagen die Anwohner. Die Unannehmlichkeiten, die Straßensperrung und die Umleitung der HVV-Buslinie nahmen sie dafür gerne in Kauf. „Es mag für manche störend gewesen sein, aber das darf man nicht so verbissen sehen. Die Maßnahme war einfach notwendig”, betonte Anwohnerin Dana Kessler. Ihr Nachbar Jörg Scabell sah das genauso, er hofft auf weitere Sanierungsmaßnahmen: „Die gesamte Lohkampstraße ist in einem sehr schlechten Zustand. Ich verstehe nicht, warum lediglich ein kleiner Teil saniert wurde. Eigentlich sind in der gesamten Straße Sanierungsarbeiten notwendig.”
Eine Einschätzung, die inzwischen auch das Bezirksamt teilt. „Eine dauerhafte Beseitigung der Schadstellen konnte nur noch durch eine großflächige Deckenerneuerung erreicht werden“, so Aileen Röpcke. Im Klartext: Die Straße ist inzwischen so kaputt, dass sich kleinere Flickarbeiten nicht mehr lohnen.
Das Problem: Für die Sanierung in einem Zug fehlt das Geld. Demnächst soll in der Lohkampstraße jetzt der Bereich zwischen Op de Eilstede und der Johann-Schmidt Straße erneuert werden. Ein genauer Termin steht noch nicht fest.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.