Kaufhaus für das kleine Portemonnaie

Das ehrenamtliche Team vom Sozialkaufhaus „Capello“: Tatjana Walker, Marlene Kempff, Veronika Fraas, Regina Bachner und Michael Phillips (v.l.). Foto: rs

Günstig: Im „Cappello“ im Bürgerhaus Bornheide finden Sparfüchse gut erhaltene Secondhand-Sachen

Von Reinhard Schwarz. Lackschuhe, Lederhose, ein Fondueservice, eine Schale mit Äpfeln aus Porzellan - das Sozialkaufhaus „Cappello“ im Bürgerhaus Bornheide ist eine wahre Fundgrube. Ein Kaffeeservice aus den 1950er Jahren, ein edles Glasgefäß, ein paillettenverziertes Tageskleid, elegante Damenschuhe, Kleidung für Kinder und Erwchsene: Wer knapp bei Kasse ist, wird hier fündig.
Zu diesem Kundenkreis gehört auch eine Bahrenfelderin. „Ich komme, weil ich wenig Geld habe“, sagt sie. „Wenn ich etwas finde, was ich brauche und was bezahlbar ist, nehme ich das mit.“ Die 64-Jährige ist auf der Suche nach Kleidung und Haushaltswaren. „Früher bin ich auch in reguläre Geschäfte gegangen, seit ich in Rente bin, muss ich mich sehr einschränken.“
Ähnlich geht es auch einer Rentnerin aus Borgfelde. „Ich habe im Fernsehen eine Reportage über das ‘Cappello’ gesehen“, sagt die 62-Jährige. „Ich mag gern schöne Sachen. Wenn ich etwas finde, nehme ich das auch, es darf aber nicht mehr als fünf Euro kosten. Mehr kann ich mir nicht leisten. Ich stöbere gerne, auch auf Flohmärkten.“
Doch als Flohmarkt versteht sich das „Cappello“ nicht, erklärt Vereinsmitglied Veronika Fraas, die auch als Ehrenamtliche im Laden tätig ist. „Wir verkaufen sehr gute Sachen für’s kleine Portemonnaie.“ Einen Nachweis über Bedürftigkeit müssen die Kunden hier nicht vorzeigen, sagt Vereinsvorsitzende Regina Bachner: „Jeder darf bei uns kaufen, wir freuen uns, wenn unterschiedliche Gruppen zu uns kommen und sich austauschen.“
Die Kundschaft ist zwar knapp bei Kasse, aber auch anspruchsvoll, berichtet Regina Bachner: „Die Kunden gucken sehr genau, sie kennen die Labels und fragen nach Marken wie adidas.“ Doch die hochwertigen Gebrauchtwaren dürfen dann fast nichts
kosten, erzählt Veronika Fraas: „Viele wollen nur zwei Euro zahlen.“ Oder sie wollen die Sachen gleich geschenkt haben. Doch „Cappello“ ist auf zahlende Kunden angewiesen. Denn auch für ein Sozialkaufhaus müssen Miete, Strom und Heizung bezahlt werden.
Sozialkaufhaus-Info:
Das Sozialkaufhaus „Cappello“ im Bürgerhaus Bornheide (gelber Pavillon), Bornheide 76b, verkauft seit August 2013 gebrauchte, gut erhaltene Kleidung, Spielzeug, Haushaltswaren und Bücher zum günstigen Preis. Das Kaufhaus wird von ehrenamtlich tätigen Vereinsmitgliedern und einer 450-Euro-Kraft betrieben. „Cappello“ ist weiterhin auf Sachspenden und freiwillige Mitarbeiter angewiesen. Öffnungszeiten: jeder erste und dritte Montag von 14 bis 18 Uhr, dienstags und mittwochs von 10 bis 15 Uhr und freitags von 9 bis 12 Uhr.
Kontakt: Telefon 35 77 28 80, E-Mail: info@cappello-ev.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.