Kaffeehaus-Flair im Eidelstedter Bürgerhaus

Wann? 19.12.2012 13:30 Uhr bis 19.12.2012 17:30 Uhr

Wo? Eidelstedter Bürgerhaus, Alte Elbgaustraße 12, 22523 Hamburg DE
Maren Pahl von der Alsterdorf Assistenz West (AAW, l.) und Angela Säuberlich (r. stehend), ehrenamtliche Mitarbeiterin des Eidelstedter Bürgerhauses, bedienen im Café Pause. Diesen Service an neuen Tischen und Stühlen genießen auch Birgit Okken und Holger Börgartz. Foto: da
Hamburg: Eidelstedter Bürgerhaus |

Kaffee- und Kuchenverkauf zum Selbstkostenpreis im „Café Pause“

Ab sofort können Besucher des Eidelstedter Bürgerhauses montags und mittwochs im „Café Pause“ verweilen. Zwischen 13.30 und 17.30 Uhr erwarten Genießer handgebrühter Kaffee und selbst gemachte Kuchen. Das neue Angebot ermöglicht das Bürgerhaus zusammen mit der Alsterdorf
Assistenz West (AAW). Indirekt ist auch die Bezirksversammlung für die künftig vielen veredelten Kaffee-Bohnen an der Alten Elbgaustraße 12 verantwortlich.
Die Bezirkspolitik hat 15.402,89 Euro für neue Tische und Stühle zur Verfügung gestellt. Nur wenige Tage bevor das „Café Pause“ am Montag erstmals geöffnet hat, wurden 32 Tische und 70 Stühle in den drei am meisten genutzten Bürgerhaus-Räumen aufgestellt. „Ohne die wohlwollende Begleitung der Politik wäre dieser seit Jahren überfällige Schritt nicht möglich gewesen“, bilanziert Bürgerhaus-Geschäftsführer Holger Börgartz. Bislang musste das Stadtteilkulturzentrum mit Secondhand-Möbeln Vorlieb nehmen, die zuvor in Schulen oder dem Bezirksamt ausgemustert worden waren.
Auch das Café Pause erstrahlt im Glanz der neuen, hellbraunen Stühle und Tische. Hinzu kommt die geschmackvolle Dekoration der Kaffeehaus-Betreiber – einschließlich eines großen imposanten Kaffeebohnen-Behälters aus Glas. Zwar können Besucher auch normalen Filter-Kaffee bestellen, wer sich aber für den vom Team selbst gebrühten Genuss entscheidet, bekommt eine „Bedienung mit dem gewissen Etwas“, beispielsweise besonderen Tassen oder Kännchen, kündigt Birgit Okken von der Alsterdorf Assistenz West an.
Das Café richtet sich an alle Generationen, so ist zum Beispiel für Kinder eine kleine Mal- und Spielecke eingerichtet. Und auch wenn Zeitschriften ausliegen werden, sagen Eidelstedts AAW-Leiterin und Holger Börgartz zu ihrem Angebot zum Selbstkostenpreis: „Wir wollen der Eidelstedter Gastronomie keine Konkurrenz machen.“ Vielmehr sollten Besucher der Einrichtung, während sie auf den Beginn von Seminaren oder Beratungsangeboten warten, die Zeit angenehm überbrücken ­ oder auch einfach in Ruhe genießen.
Holger Börgartz kann sich langfristig auch eine Ausweitung des Cafés vorstellen: „Das Angebot kann auch die Keimzelle für ein Café-Bistro sein, das jeden Tag geöffnet hat.“
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.