Jugendhaus weg, Kita her

Das Sommerblaue Jugendhaus der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Eidelstedt soll abgerissen werden. An dessen Stelle wird ein neuer Kindergarten entstehen, in den die benachbarte Kita der Johanneskirche einziehen soll. (Foto: rs)

Eidelstedt: Kirche will Gebäude am Dallbregen abreißen lassen

- Reinhard Schwarz, Eidelstedt - Aus für das Sommerblaue Jugendhaus am Dallbregen: Die Kirchengemeinde Eidelstedt will das Gebäude abreißen lassen. „Der Abriss ist Anfang Feb-ruar vom Kirchengemeinderat beschlossen worden“, sagt Pastor Jörn de Jager. Wann die Bagger anrücken werden, stehe noch nicht fest.
Derzeit treffen sich im Jugendhaus noch die christlichen Pfadfinder St. Raphael, zudem befindet sich dort eine kirchliche Essensausgabe, die einmal pro Woche Lebensmittel an Bedürftige verteilt. De Jager: „Die Tafel soll auf jedem Fall im Quartier bleiben.“ Das Quartier Eidelstedt-Nord ist ein Viertel mit einem hohen Anteil an Hartz-IV-Empfängern. Unklar ist, wo sich zukünftig die Pfadfinder treffen werden.
Auf dem frei werdenden Grundstück des Jugendhauses soll eine neue Kindertagesstätte (Kita) entstehen. Die Gemeinde-Kita, die noch in der direkt daneben liegenden Johanneskirche untergebracht ist, will sich von bisher drei auf dann fünf Gruppen vergrößern.
Der geplante Abriss des Jugendhauses steht im Zusammenhang mit der Fusion der vier Eidelstedter Gemeinden. Die Standorte Dallbregen (Johanneskirche) und Redingskamp / Mählstraße (Marienkapelle) sollen zugunsten der Elisabethkirche an der Eidelstedter Dorfstraße und der Christuskirche am Halstenbeker Weg aufgegeben werden. Die unter Denkmalschutz stehende Christuskirche wird derzeit renoviert, so dass die Johanneskirche vorübergehend für Gottesdienste genutzt wird. Langfristig will die Gemeinde das Gotteshaus aufgeben. De Jager: „Für die Räume der Johanneskirche suchen wir einen neuen Nutzer, entweder zur Vermietung oder zur Verpachtung.“
Der Neubau des Kindergartens auf dem jetzigen Gelände des Sommerhauses am Dallbregen wird etwa 1,8 Millionen Euro kosten. Die Ausgaben sollen durch die Mieteinnahmen wieder hereinkommen, so die Kalkulation der Kirche. Träger der Kita ist das evangelisch-lutherische Tagesstättenwerk Niendorf-Blankenese. Dieses zahlt Miete an die Eidelstedter Kirchengemeinde.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.