Integrationsprojekt macht Schule

„Unsere Jugendlichen bringen viel Potenzial mit, das unbedingt gefördert werden muss“, lobt DRK-Mitarbeiter und Erzieher Marco Teichert die Leistungen seiner Schützlinge. Foto: pr

DRK-Zentrum und Lions-Club bieten Nachhilfe in Mathe und Deutsch

Katharina Nüske, Nihal Aptoula und andere Schüler sitzen häufig abends im DRK-Zentrum am Osdorfer Born und brüten über Bruch- und Potenzrechnung, Wurzeln und Gleichungen. Statt sich mit Freunden zu treffen, zu chillen oder im Internet zu chatten, nehmen die Jugendlichen das Nachhilfe-angebot wahr, weil sie ihre Noten in Mathe und Deutsch verbessern wollen, um so ihre Chancen auf einen guten Ausbildungsplatz zu erhöhen.
Hilfe bieten ihnen das DRK-Sozialzentrum und der Lionsclub Hamburg-Elbufer. Die beiden Einrichtungen finanzieren und organisieren im Rahmen eines Integrationsprojektes drei Mal in der Woche jeweils zwei Stunden Nachhilfe in Mathematik sowie einmal wöchentlich Deutschuntericht. Das Konzept entwickelte der Lions-Club in Zusammenarbeit mit Chrisoula Grekopoulou, der Geschäftsführerin des DRK-Zentrums und dem Jugendmigrationsdienst „EvaMigrA“.
„Wir wollen den Jugendlichen dabei helfen, erfolgreich die Schule abzuschließen und so ihre Aussichten auf dem Berufsmarkt zu verbessern“, erläutert Hans-Joachim Maehl vom Lions-Club Hamburg-Elbufer. Die Mittel finanzierte der Club im Rahmen der „Klönschnack Sommernacht 2012“ durch den Verkauf von Tombola-Losen.
Bisher nehmen rund 18 Schüler dieses Angebot wahr, Tendenz steigend. „Sollten weitere Schüler den Nachhilfeunterricht besuchen wollen, sind wir bereit“, so Maehl. Geplant ist es, die Kurse aufzuteilen in zwei Gruppen mit einfachem und fortgeschrittenem Level. „Unsere Jugendlichen bringen viel Potenzial mit, das unbedingt weiter gefördert werden muss“, lobt DRK-Mitarbeiter und Erzieher Marco Teichert die Leistungen seiner Schützlinge.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.