Immer was los am Lüdersring

Wegen eines Notfalls musste ein Rettungshubschrauber auf dem Bolzplatz am Lüdersring landen. Foto: Cengiz Celik

Am Wochenende: Polizei, Krankenwagen und ein Hubschrauber

Von Kristina Rudi. Dieses Wochenende war viel los im Lüdersring: zweimal kam der Krankenwagen, einmal Feuerwehr und Polizei, einmal der Rettungshubschrauber.
Am Sonnabend kurz nach Mitternacht erklangen Polizeisirenen. Ein Krankenwagen und Polizeifahrzeuge standen in der Straße. Der Grund: Ein 27-Jähriger hatte nach dem Kochen vergessen, den Herd auszuschalten. Als er schlafen ging, kam es zu einem Fettbrand in der Küche. Der Rauchmelder ging los, und Nachbarn wurden aufmerksam. Als Feuerwehr und Krankenwagen eintrafen, hatten sie das Feuer schon gelöscht. Der 27-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht, weil er Rauchgas eingeatmet hatte.
Am Abend stand erneut ein Krankenwagen im Lüdersring. Ein älterer Herr wurde aus dem Netto-Discount hinausgetragen und in ein Krankenhaus gebracht.
Am Sonntag wurde die Straße von lautem Hubschrauberlärm überrascht. Viele Menschen stürmten ins Freie, um herauszufinden, was da los war. Ein Hubschrauber landete passgenau auf dem umzäunten Bolzplatz und zog viele Schaulustige an. Ein Mann wurde auf eine Bahre gelegt und ins Krankenhaus geflogen.
„Viel Polizei im Lüdersring - das soll vorkommen. Das ist nichts Ungewöhnliches.“ bemerkte ein Polizeisprecher.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.