Gesprächsrunde für erwachsene Migranten

Komm, lass uns eine Runde quatschen: Im Eidelstedter Bürgerhaus treffen sich ab sofort jeden Mittwoch erwachsene Migranten in einer Gesprächsrunde. Foto: Krim Grüttner

Verein Sprachbrücke-Hamburg startet neues Projekt im Eidelstedter Bürgerhaus

Der Verein Sprachbrücke-Hamburg hat sich zur Aufgabe gemacht, die sprachliche Integration von Migranten im Sinne eines Aufeinander-Zugehens, Voneinander-Lernens und Miteinander-Wachsen zu fördern. Im Eidelstedter Bürgerhaus, Alte Elbgaustraße 12, bietet der Verein ab sofort jeden Mittwoch um 15 Uhr mit „Sprache im Alltag“ eine neue Gesprächsrunde für erwachsene Migranten an.
In kleinen Gruppen mit maximal zehn Teilnehmern werden bereits erworbene Deutschkenntnisse gefestigt und vertieft. Das Erlernte kann anschließend bei gemeinsamen kleinen Ausflügen praxisnah erprobt und Hemmungen beim Anwenden der neuen Sprache im Alltag überwunden werden.
Die Themen der Gesprächsrunden wechseln monatlich und orientieren sich an den Wünschen und Bedürfnissen der Teilnehmer. Die Bandbreite reicht von „Internationaler Küche“ über „Wahrzeichen der Stadt Hamburg“ bis hin zu „Ausbildungssystemen“ oder „Haustiere“. In der Runde kann über alles geplaudert werden, was Spaß macht und den alltagsnahen Sprachgebrauch fördert. Zum Auftakt geht es im Eidelstedter Bürgerhaus um das Thema „Handwerk und Hobby“.
Das Angebot ist kostenlos. Aufgrund der begrenzten Plätze ist allerding eine Anmeldung notwendig unter Telefon 28 47 89 98 oder online unter der Adresse
www.sprachbruecke-hamburg.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.