Gemeinsam im Wasser schweben

Die geflüchteten Kinder haben erstmals Spaß beim Abtauchen Hand in Hand. Foto: PR

Stadtteilschule Stellingen, Sportverein Eidelstedt und der Verein
LuFisch bringen geflüchteten Kindern das Schwimmen bei

LURUP / EIDELSTEDT / STELLINGEN. Jeden Dienstag gegen Mittag erscheint ein kleiner Trupp Kinder am Lehrschwimmbecken des Sportvereins Eidelstedt SVE in der Lohkampstraße. Neun Kinder im Grundschulalter üben dann mit ihren Lehrerinnen Maike Engelhardt und Helga Kroner und mit Schwimmlehrerin Katja Prahl vom „Luruper Förderverein Integration durch Schwimmen“ LuFisch, wie man sich im Wasser richtig bewegt.
Das ist keine Selbstverständlichkeit, denn die Kinder – darunter eine behinderte Schülerin – gehören zu einer Integrationsklasse für Flüchtlinge aus der Erstaufnahme Kieler Straße. Für sie ist zwar Sportunterricht vorgesehen, nicht aber Schwimmstunden. Da war schon die Beschaffung von Badekleidung ein Problem, berichtet Sven Schaffer vom SVE. Der Schulverein der Stadtteilschule Stellingen sprang ein. Er zahlt auch das Fahrgeld zum Schwimmunterricht. Außerdem gab es Geld vom Gesundheitsamt für die Schwimmbeckennutzung und das Honorar für die Schwimmlehrerin.
Keines der Kinder hatte vorher Spaß im Wasser gehabt oder konnte schwimmen. Die Fortschritte der kleinen Schwimmer – bisher haben sie schon die Wassergewöhnung geschafft und auch entsprechende LuFisch-Abzeichen erworben – wird im Rahmen des Sportunterrichts ganz regulär benotet. So sollen auch die geflüchteten Kinder wie alle anderen Hamburger Grundschüler als Schwimmer in die weiterführenden Schulen wechseln können, hofft die SVE-Integrationsbeauftragte Yumiko Haneda, die das Projekt organisiert hat. PÖP
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.