Frauen feiern das Leben und sich selbst

Internationaler Frauentag: Frauen aus aller Welt feiern am 8. März in der Aula der Geschwister-Scholl-Stadtteilschule das Leben und sich selbst. Foto: pr

In der Aula der Geschwister-Scholl-Stadtteilschule wird am
7. März der Internationale Frauentag gefeiert

Handarbeiten, Henna-Malerei, Klönen, Lachen und ein Tanz der Kulturen, all das wird am Sonnabend, 7. März in der Aula der Geschwister-Scholl-Stadtteilschule, Böttcherkamp 181, geboten, wenn dort von 15 bis 18 Uhr das Fest der Internationale Frauentag gefeiert wird. Der Eintritt ist frei.
Das Fest wird in diesem Jahr zum 8. Mal gefeiert und hat sich im Lauf der Zeit zu einer schönen Tradition entwickelt. An der Organisation haben sich Frauen aus Afghanistan, Afrika, Deutschland, Pakistan und Iran beteiligt, aber auch Organisationen und Vereine wie die Alsterdorf-Assistenz-West, BLiZ, VHS-Hamburg, das Klick-Kindermuseum, der Chor der Hoffnung, ProQuartier und das DRK-Zentrum Osdorfer Born. Die Borner Runde und die Saga/GWG unterstützen die Veranstaltung finanziell.
Genau so bunt wie der Kreis der Organisatorinnen, ist der Kreis der Besucherinnen. Die Frauen bringen ihre Freundinnen, Teile der Familie und natürlich ihre Kinder mit zum Fest. Entsprechend bunt ist auch das Programm. Die Partygäste können sich an verschiedenen musikalischen Darbietungen und Tänzen aus aller Herren Länder erfreuen. Im Wohlfühl-Bereich werden Shiatsu, Kosmetik und „Henna-Tatoos“ geboten. Außerdem natürlich Tee, Kaffee, Kuchen und Salz-Brezeln. Damit auch die Mütter sich in aller Ruhe unterhalten oder dem Vortrag „Frauen bewegen die Weltgeschichte“ lauschen können, ist außerdem für eine Kinderbetreuung gesorgt.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.