Fit mit Farbe

Robin (22) ist im dritten Lehrjahr und lernt „Bauten- und Objektbeschichter“. Foto: calvi

Chancen für alle:
Wie Jugendliche in
Eidelstedt lernen

Jenifer Calvi, Eidelstedt

Metallbauer, Friseurin, Fachlagerist, Gärtner – im Berufsbildungswerk (BBW) in Eidelstedt kriegt jeder seine Chance: Jugendliche und junge Erwachsene, die bei der Berufswahl und in der Lehre Unterstützung brauchen, sind an der Reichsbahnstraße genau richtig.
350 Azubis zwischen 17 und 30 Jahren sind derzeit in einer Ausbildung im BBW. Gibt es Probleme, stehen Sozial- und Sonderpädagogen, aber auch Psychologinnen den Azubis zur Seite. Im BBW sind alle willkommen – nur an die Regeln halten muss man sich.
Wer Interesse hat: Die Auswahl für den kommenden Ausbildungsbeginn im September 2017 läuft gerade an, es sind noch Plätze frei.

Jugendliche und junge Erwachsene, die bei der Berufswahl und beim Durchziehen ihrer Ausbildung Unterstützung benötigen, finden im großen Angebot des BBW bestimmt einen Beruf, den sie lernen möchten. 22 Berufsausbildungen stehen zur Auswahl. Ob die künftigen Azubis ins BBW dürfen, entscheidet die Agentur für Arbeit, die auch die Kosten übernimmt.
Oft sind es Lernbehinderungen, psychische Einschränkungen oder Sinnesbehinderungen, die eine Aufnahme in die berufsbildenden Maßnahmen des BBW erfordern. Die meisten Teilnehmer brauchen für das Lernen viel Zeit und mehr Wiederholungen als üblich. Im BBW sind alle willkommen – nur an die Regeln halten muss man sich. Wer Interesse hat: Die Auswahl für den kommenden Ausbildungsbeginn im September 2017 läuft gerade an, es sind noch Plätze frei.
350 Jugendliche sind derzeit in einer Ausbildung
Eine tolle Sache: 100 Jugendliche nehmen zurzeit an berufsvorbereitenden Maßnahmen teil, 350 Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 17 und 30 Jahren sind derzeit in einer Ausbildung im BBW. Gibt es Probleme, stehen Sozial- und Sonderpädagogen, aber auch Psychologinnen den Azubis zur Seite. Ohne engagierte Mitarbeiter funktioniert das Konzept nicht: „Unsere Aufgabe ist es, die Schüler fit für einen ganz normalen Berufsalltag zu machen“, sagt Susan Scharf, Mitarbeiterin für Öffentlichkeitsarbeit im BBW. „Es geht ja in einer Ausbildung nicht nur um die fachlichen Kompetenzen. Die soziale Kompetenz muss auch stimmen. Für uns ist die Motivation zu lernen das Wichtigste – bringt ein Teilnehmer die mit, kann eigentlich nichts mehr schiefgehen!“
Wer Interesse hat, muss erst mal zur Agentur für Arbeit
Über die Hälfte aller BBW-Lehrlinge findet nach der Ausbildung eine feste Anstellung. Wer sich für einen Platz im BBW interessiert, muss sich zunächst an einen sogenannten Reha-Berater bei der Agentur für Arbeit wenden. Er entscheidet, ob eine Ausbildung beim Berufsbildungswerk in Frage kommt. Übrigens: Für Bewerber außerhalb Hamburgs verfügt das BBW sogar noch über ein Internat – so wird das Angebot der Ausbildungen auch überregional gern angenommen.

Sein Traum: Ein Job beim Theater

Nach dem Hauptschulabschluss begann Robin zuerst eine Ausbildung im Gesundheitswesen als Krankenpflegehelfer. „Das hat mir Spaß gebracht, aber meine Noten waren nicht gut genug, um weiter zu kommen“, gibt Robin ehrlich zu. Im BBW lernt der Schüler aus Wandsbek jetzt Bauten- und Objektbeschichtung. Das ist ein regulärer Ausbildungsberuf und die erste Stufe zur Vollausbildung Maler/Lackierer.
Die Zwischenprüfung hat er schon in der Tasche, im Juni ist die Abschlussprüfung dran. „Mathe und Politik – leider gar nicht mein Fall“, sagt er. Drei Tage pro Woche in der BBW-Werkstatt und zwei Tage Berufsschule, dazu engagierte Ausbilder, machen den Lehrling fit. Auch Aufträge außerhalb des BBW kommen nicht zu kurz: „Neulich waren wir in einer Firma und haben die Büroräume gestrichen“, erzählt der Azubi.
Robins großer Wunsch: Nach bestandener Prüfung in einem Theater als Maler und Kulissengestalter arbeiten. Dass er da realistisch bleiben muss, ist ihm klar: „Die stellen ja kaum Leute ein. Ich bewerbe mich schon, würde auch ein Praktikum machen. Bislang hat nichts geklappt – fürs Aufgeben ist es aber noch zu früh.“ JC

BBW
Berufsbildungswerk (BBW) Hamburg
Reichsbahnstraße 53/55
Tel 572 30
info@bbw-hamburg.de
❱❱ www.bbw-hamburg.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.