Erster Spatenstich für Kunstrasenplatz

Spatenstich für den ersten Kunstrasenplatz Schenefelds: Bürgermeisterin Christiane Küchenhof (l.), Architekt Wolfram Munder und Marga Gätjens, Vorsitzende von Blau-Weiß 96, die Bauherren des Vorhabens, markierten die neue Bauphase. Foto: tp

Blau-Weiß 96 investiert 520.000 Euro / Stadt unterstützt Verein

von Thomas Pöhlsen

Wo es bis vor Kurzem noch zwei kleine Fußballfelder gab, soll bald weitgehend witterungsunabhängig auf Kunstrasen gekickt werden. Mit einem ersten Spatenstich wurde das Bauprojekt von Blau-Weiß 96 neben der Sporthalle Achter de Weiden gestartet.
„Klein, aber fein“ ist für die Vereinsvorsitzende Marga Gätjens der erste Kunstrasenplatz Schenefelds. Sie freue sich, dass trotz des „langen und holprigen Wegs“ der Planung das Vorhaben zustande kommt.
Bürgermeisterin Christiane Küchenhof (SPD) bewertete das Projekt angesichts der großen Auslastung der Sportstätten positiv, denn „Blau-Weiß wächst weiter“. Sie kündigte an, dass im neuen Flächennutzungsplan zusätzliches Gelände für Sportanlagen ausgewiesen werden sollen.
„Rund 520.000 Euro“, so die Vereinsvorsitzende, kostet das gesamte Projekt. Neben einem Eigenanteil des Sportvereins fließt noch ein Zuschuss vom Kreis in das Vorhaben. Die Stadt übernimmt den Rest. Einen Zuschuss von bis zu 450.000 Euro haben die Politiker bereits 2011 nach Auskunft von Fachbereichsleiter Melf Kayser bewilligt. Ende Mai soll das neue Spielfeld den Kickern zur Verfügung stehen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.