Er ist einer der ältesten Eidelstedter

Alfred Markert und seine Tochter Sonja Landmann sind ein eingespieltes Team. Foto: jbd

Alfred Markert wird 100 Jahre alt

Jasmin Bannan, Eidelstedt

Meistens wird der Begriff „rüstig“ verwendet, wenn ältere Menschen trotz gehobenen Alters noch recht gut zurechtkommen. Aber „rüstig“ wäre für Alfred Markert glatt eine Beleidigung. Der gebürtige Schlesier ist noch fit und erledigt viele Alltagsdinge alleine. Am Montag, 16. Januar, wird er 100 Jahre alt.
„Jeden Vormittag und jeden Nachmittag laufe ich meine kleinen Runden durch Eidelstedt – ich brauche zwar den Rollator, aber ich sage immer: Wer sich nicht bewegt, rostet ein“, so der Senior.
Alfred Markert hat ein bewegtes Leben hinter sich: Aufgewachsen auf einem Bauernhof mit drei Geschwistern, wurde er 1938 von der Wehrmacht eingezogen. Fünf Jahre war er im Krieg. 1944 heiratete er seine Frau Irma und bekam eine Tochter: Sonja.
„Als ich in meine Heimat verwundet zurückkehrte, wurde ich vertrieben. Ich nahm meine Frau und meine Tochter Sonja mit nach Eidelstedt – und seitdem lebe ich glücklich und zufrieden hier.“ Später bekam das Ehepaar noch einen Sohn.
Alfred Markert arbeitete Zeit seines Lebens bei der Bundesbahn und züchtete in seinem kleinen Garten Gemüse. „Sogar Hühner und Schweine hatten wir“, erzählt der großgewachsene Rentner stolz.
Heute wird Alfred Markert von seinen Kindern umsorgt. Drei Enkel und drei Großenkel sind sein ganzer Stolz. „Wenn die hier sind, ist so richtig Leben in der Bude“. Tochter Sonja kommt einmal in der Woche vorbei, macht sauber, kauft ein und kocht vor. Besonders das Frühstück mit ihrem Papa genießt die 70-Jährige dabei sehr. „Auch wenn er immer schlechter hört und sieht – ich freue mich immer, bei ihm zu sein.“
Alfred Markert freut sich jeden Tag auf seinen Frühschoppen: Pünktlich um 11 Uhr genießt er im Wohnzimmer ein warmes Bierchen und lässt den Blick über seine geliebte Orchi-deenzucht schweifen.

103. Geburtstag

Bei Gretchen Döring war das Elbe Wochenblatt vor drei Jahren zu Besuch – damals wurde die Eidelstedterin 100 Jahre alt. Am Donnerstag, 12. Januar, steht der 103. Geburtstag ins Haus.
Glückwunsch!
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.