Emma und Marie brauchen unsere Hilfe

Emma und Marie sind seit ihrer Geburt schwerbehindert: Der Verein KinderLeben will die Kosten für die aufwendige Pflege übernehmen, die die Mädchen nach ihrer Operation benötigen. Foto: pr

Verein KinderLeben sammelt Spenden, um die Familie zu entlasten

Die Zwillingsschwestern Emma und Marie sind seit ihrer Geburt unheilbar krank. Die zehnjährigen Mädchen kamen in der 30. Schwangerschaftswoche als Frühchen zur Welt und sind schwerbehindert. Die einzige Aussicht auf Besserung ist eine komplizierte Operation.
Anschließend steht der Familie eine schwierige Zeit bevor, da die Zwillinge dann beide hüftabwärts in einem „Gipsbett“ verbringen müssen, um ihre Gelenke ruhig zu stellen. Um die benötigte, aufwendige 24-Stunden-Pflege finanzieren zu können, sammelt der Förderverein KinderLeben, der eng mit dem Eidelstedter Theodorus-Kinder-Tageshospiz zusammenarbeitet, jetzt Spenden.
Seit ihrer Geburt sind Emma und Marie geistig und motorisch zurückgeblieben, leiden an Epilepsie, unter Schluck- und Temperaturregulationsstörungen und können nur eingeschränkt sehen. Die einzige Aussicht auf Besserung ist die anstehende komplizierte Operation.
„Für die Mutter der Zwillinge, die in der Hauptsache die Pflege ihrer Kinder übernommen hat, stellt die Operation und die Zeit danach eine extreme pysische und psychische Belastung dar“, so Ester Peter, die Vorsitzende von KinderLeben. Der Verein möchte der Familie daher helfen und die Kosten für den komplexen Pflegedienst übernehmen.
Kontakt und nähere Informationen unter Telefon 53 87 99 48 oder im Internet www.kinderleben-hamburg.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.