Einsatz, Ehrgeiz, Engagement

Die Luruper Abiturientin Gamze Sözen erhielt drei Jahre lang Unterstützung durch das START-Schülerstipendium. (Foto: jve)

Vorgestellt: Gamze Sözen, START-Stipendiatin aus Lurup

Von Julia Vellguth

Als Gamze Sözen ihr Abiturzeugnis entgegennahm, ging für die 20-Jährige nicht nur ihre Schulzeit zu Ende. Auch ihr dreijähriges Schülerstipendium war damit beendet. „Ohne das Stipendium hätte ich nicht so an Selbstbewusstsein dazu gewonnen. Ich habe gemerkt, dass meine Ziele erreichbar sind“, sagt die Abiturientin aus Lurup. Gamze lebt in Deutschland, seit sie sieben Jahre alt ist.
Geboren ist sie in der Türkei, die ihre Eltern zum Arbeiten verließen, als sie anderthalb war. Gamze wuchs bei ihrer Großmutter in Antalya auf, bis ihre
Eltern sie nach Hamburg nachholten. Hier wurde sie sofort eingeschult. „Es war am Anfang sehr anstrengend für mich, die Sprache zu lernen“, erinnert sich die 20-Jährige. „Zu Hause haben wir nur türkisch gesprochen.“ Mit ihrem zehnjährigen Bruder spricht sie deutsch.
Mit dem Eintritt in die fünfte Klasse verflog ihre Schüchternheit. „Auf der Stadtteilschule Bahrenfeld wollte ich gleich vieles ausprobieren“, erinnert sie sich. Gamze ist sehr ehrgeizig, das Abi- tur war immer ihr Ziel. An ihrer Schule engagierte sie sich als Klassen- und Schülersprecherin, war Streitschlichterin und gab Nachhilfe. Daneben musste sie viel auf ihren Bruder aufpassen. Dieses Engagement und ihr Migrationshintergrund waren die Voraussetzungen, um ein START-Schülerstipendium für zugewanderte Jugendliche zu bekommen.
Das Stipendium bedeutete für Gamze nicht nur finanzielle Unterstützung, sondern auch persönliche Betreuung. Am Hilfreichsten fand die Abiturientin
jedoch die zahlreichen Seminare zu Rhetorik, Kommunikation oder über Computer, die sie kostenlos besuchen konnten. Gamze sog das Gelernte in sich auf: Gut 50 Seminare besuchte sie in den drei Jahren und knüpfte viele Freundschaften. Auch Theater-, Opern- und Ausstellungsbesuche gehörten dazu – Unternehmungen, die für Gamze neu waren.
Inzwischen ist START für Gamze wie eine große Familie. „Es wird mir mehr fehlen als die Schule“, meint sie. Nach dem Abitur will sie zunächst zur Familie in die Türkei reisen, im Herbst möchte sie dann für ein Jahr als Demi-Pair in die USA oder nach Australien gehen. „Nächstes Jahr will ich definitiv studieren“, fügt sie hinzu.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.