Ehemalige Lehrer unterrichten weiter

Kerstin Engler (34, l.) freut sich über die Unterstützung der erfahrenen Lehrer Elke Gieseke (65) und Christian Schulz (68, v.l.). (Foto: Niggemeyer)

Wie Pädagogen in Lurup gezielt Jugendliche mit Problemen fördern

Angela Niggemeyer, Lurup

Von wegen Ruhestand: Die bereits pensionierten ehemaligen Lehrer Elke Gieseke und Christian Schulz sind weiter aktiv an der Geschwister-Scholl-Stadtteilschule in Lurup. „Ich fühle mich noch frisch und habe Lust das, was ich gut kann, weiterzugeben an diejenigen, die es brauchen“, erklärt Christian Schulz. Der 68-jährige hat über 40 Jahre an der Schule gearbeitet und ist – genau wie seine Kollegin – über einen Honorarvertrag weiterhin beschäftigt.
Die beiden fördern vor allem Schüler, die in wichtigen Fächern nicht so gut mitkommen oder deren Versetzung gefährdet ist. Auch im Unterricht sind sie mit dabei. „Ich bin dann zusammen mit der Lehrkraft im Raum und arbeite gezielt mit den Kindern, die eine zweite Erklärung oder eine etwas andere Herangehensweise brauchen“, erzählt Gieseke. Manchmal sitze sie auch im Nebenraum und bei Bedarf könnten die Schüler „durch die offene Tür“ mit Fragen zu ihr kommen.
Elke Gieseke genießt es, den Lehrerberuf weiterhin auszuüben. „Mir würde ein Haufen Spaß fehlen, und die Schüler sind dir wahnsinnig dankbar.“ Die beiden Freundinnen Saneha Kapoor und Hayad Ourossaou konnten sich durch Elke Giesekes Förderung in Mathe innerhalb eines guten Jahres bereits um zwei Noten verbessern. „Früher habe ich das gehasst. Seit Frau Gieseke da ist, macht Mathe richtig Spaß“, erzählt die 15-jährige Hayad.

Sie machen das, wozu Lehrern im Schulalltag die Zeit fehlt

Christian Schulz gibt seine Erfahrung gern an junge Kollegen weiter. „Wir begegnen uns hier auf Augenhöhe als Team. Es freut mich, wenn ich um Rat gebeten werde.“ Die 34-jährige Lehrerin Kerstin Engler ergänzt: „Die beiden können all das machen, wofür uns im Schulalltag häufig einfach die Zeit fehlt, das ist toll.“ Ans Aufhören denken die aktiven Ex-Lehrer noch nicht. „Die Schüler haben gesagt, sie würden mich auch noch im Rollstuhl ins Klassenzimmer fahren“, sagt Gieseke lachend.

Förderung
An der Geschwister-Scholl-Stadtteilschule wird Wert auf individuelle Lernangebote gelegt. Unter dem Motto „Fördern statt Wiederholen“ erhalten Schüler, deren Abschluss gefährdet ist, eine kostenlose Lernförderung. Elke Gieseke und Christian Schulz, sind die Gesichter dieser Förderinitiative.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.