Een Fall för´t Himmelbett

Wer darf am Ende auf das Lotterlager sinken? Von links: Arnold (Hermann von der Heide) Wolfgang (Karl-Heinz Wonderlich), Manuela (Ulla Buchholz), Carlo (Uwe Junge), Elfi (Ingelore Stein), Hans- Herbert (Uwe Sönnichsen) und Pensionswirtin Lilly (Monika Gross). Foto: pr

„Die Rampe“ zeigt plattdeutsches Lustspiel im Eidelstedter Bürgerhaus

Die geschäftstüchtige Lilly Lührs betreibt in der Lüneburger Heide eine kleine Pension mit angeschlossenem Eheanbahnungsinstitut. Bei erfolgreicher Verkupplung winken den neuen Paaren ein paar schöne Stunden in der Himmelbett-Suite. Das Volksspielensemble „Die Rampe“ zeigt im Februar im Eidelstedter Bürgerhaus, Alte Elbgaustraße 12, sowie im Theatersaal im Stellinger Gemeindehaus, Melanchthonstraße 7, die köstliche, plattdeutsche Komödie „Een Fall
för’t Himmelbett“.
Die Herberge der suchenden Herzen ist komplett ausgebucht. Eingetroffen sind bereits Elfi, eine abgebrannte Industriellengattin, was allerdings nur Lilly weiß; Annerose, eine weltfremde Lehrerin mit höheren Interessen, außerdem Manuela, die naive Tochter eines Beerdigungsunternehmers. Die Herrenriege besteht aus dem Möchtegernkünstler Carlo, dem Hypochonder Hans-Herbert sowie dem Ufologen Arnold, der bis über beide Ohren in Pensionswirtin Lilly verknallt ist.
Dann taucht auch noch ein Kommissar auf, der auf der Suche nach einem Heiratsschwindler ist. Bei dieser amüsanten, niederdeutschen Variante des „Sommernachtstraums“ bleibt es bis zum letzten Vorhang spannend, ob Amors Pfeile ihr Ziel finden.
Die Aufführungtermine: im Eidelstedter Bürgerhaus: Sonnabend, 8. Februar, und Sonnabend, 15. Februar, jeweils um 18 Uhr. Sonntag, 9. Februar, und Sonntag, 16. Februar, jeweils um 16 Uhr. Im Stellinger Gemeindehaus wird die Komödie am Sonntag, 23. Februar, um 15 Uhr aufgeführt. Die Karten kosten im Vorverkauf acht Euro, an der Abendkasse neun Euro. Reservierungen sind möglich unter
Telefon 570 95 99 oder per E-Mail an Arno_Bast@Web.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.