Dieser Schulweg ist gefährlich

Ein Brombeerstrauch verdeckt den Blick auf den Tunnel Niekampsweg. Radfahrer kommen dort mit oftmals erheblicher Geschwindigkeit herausgeschossen. (Foto: rs)

Anwohnerin beklagt sich über verwahrloste Ecke am Lohkampstieg und Kehre Niekampsweg

Reinhard Schwarz, Eidelstedt

Unübersichtliche Ecke: Wer vom Lohkampstieg aus in den Fußgängertunnel Niekampsweg unter der AKN-Linie Richtung Elbgaustraße will, muss ganz schön aufpassen. Denn oftmals kommen Radfahrer mit erheblichem Tempo aus der Unterführung geschossen. Ein wuchernder Brombeerstrauch verdeckt die Sicht auf den Tunneleingang und sich nähernde Radler, kritisiert Anwohnerin Melanie Lauterbach: „Das ist auf jeden Fall eine Gefahr für Fußgänger, die aus Richtung Lohkampstieg kommen.“ Vor allem seien Kinder gefährdet, die auf dem Weg zur Grundschule Furtweg durch den Tunnel müssen.
Ein Stück weiter liegt schon seit Jahren ein Haufen mit groben Sandkörnern, die sich allmählich auf dem ganzen Fußweg in der Kehre Niekampsweg verteilen, ein weiteres Hindernis auf dem Schulweg. Kinder müssen auf die Straße ausweichen.
Neulich dann das: Irgendjemand hat Äste eines Baumes abgeholzt, die in den Lohkampstieg hineinragten. Die abgesägten Reste blieben dann einfach auf einer Wiese nebenan liegen. Wer war das? Und warum wurde das so stümperhaft gemacht? Mit ihren Beschwerden habe sie sich an das Bezirksamt Eimsbüttel gewandt, klagt Lauterbach, aber bisher keine Antwort erhalten.
Eine Anfrage des Elbe Wochenblatts hat schließlich Erfolg: Die „Baumpflegemaßnahme“ sei offenbar eine private Aktion von Unbekannten gewesen, erklärt Elisa Ellermann von der Pressestelle des Bezirksamts: „Der Grund für die Durchführung der Maßnahmen ist dem Bezirksamt Eimsbüttel nicht
bekannt. Ein Teil der Baumreste blieb auf öffentlichem Grund liegen und wird durch den Bezirk entsorgt.“
Den wuchernden, die Sicht einschränkenden Brombeerstrauch werde man zurückstutzen, kündigt Ellermann an. Der jahrelang herumliegende Sandhaufen kommt ebenfalls weg: „Der Bezirk lässt den Sand entsorgen“, so Ellermann.
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
167
SV Krupunder Lohkamp aus Eidelstedt | 29.09.2016 | 11:42  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.