Der Luruper Weihnachtsmann spricht türkisch

Hohoho! Hinter der Maske mit dem weißen Bart und dem roten Umhang versteckt sich – Gökhan Acil (42) aus Lurup. (Foto: pr)

Wochenblatt-Interview: Gökhan Acil (42) ist an Heiligabend mit Bart und Kutte unterwegs

Von Christopher von Savigny, Lurup

Das ist ja eine Überraschung: Die Wurzeln des Luruper Weihnachtsmanns liegen in der Türkei – einem Land, das mit Heiligabend so gar nichts am Hut hat. Das Wochenblatt sprach mit Gökhan Acil (42), Familienvater und Wirtschaftsingenieur aus Lurup, über seinen Saisonjob, dem er seit rund fünf Jahren regelmäßig nachgeht.

Ein Weihnachtsmann aus der Türkei – davon habe ich noch nie gehört. Wie kommen Sie denn zu dieser Arbeit?
Tatsächlich bin ich nicht selbst aus der Türkei, sondern meine Eltern. Aber natürlich habe ich türkische Wurzeln. Als Kind fand ich Weihnachten sehr traurig, weil meine Freunde alle Geschenke bekamen und keiner von ihnen für mich Zeit hatte. Daher feiere ich jetzt mit meinen eigenen Kindern. Einmal wollte ich einen Weihnachtsmann buchen und bin auf eine Agentur gestoßen, die solche Leute suchte. So bin ich selbst zum Weihnachtsmann geworden!

Wie viele Touren haben Sie am 24. Dezember?
Meist sind das so um die zehn Besuche. Mein Gebiet reicht von Iserbrook bis Eidelstedt, da habe ich dann etwa 40 Minuten Zeit pro Familie. Das reicht für einen netten Auftritt.

Ihre schönsten Erinnerungen?
Wenn ich kleine Kinder vor mir habe, die noch so richtig aufgeregt sind. Eine Dreijährige hat mich mal zu ihrem
Geburtstag eingeladen. Die Älteren glauben natürlich nicht mehr an mich, aber sie spielen dann halt mit.

Ihr dümmstes Missgeschick?

Einmal hat man mir ein Stück Kuchen angeboten, das ich dummerweise akzeptiert habe. Beim Essen hat sich der Bart in meinem Mund verfangen. Der Versuch, ihn wieder rauszubekommen, hat die Sache immer weiter verschlimmert!

Und wenn der Arbeitstag vorüber ist, dann geben Sie den roten Umhang wieder bei der Vermittlungsagentur ab?
Nein, noch nicht. Sie werden es nicht glauben: Ich spiele auch in meiner eigenen Familie gerne den Weihnachtsmann!
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.