Der Halbmond hängt einen Monat lang

Vor der Luruper Senioreneinrichtung Tabea Leben bei Freunden hängt als Zeichen des Respektes für die rund 30 Bewohner islamischen Glaubens einen Monat lang die türkische Flagge am Mast. (Foto: ch)

„Tabea - Leben bei Freunden“ hisst zum Ramadan die türkische Fahne

Von Christiane Handke-Schuller, Lurup – Der Ramadan, der muslimische Fastenmonat, hat am Sonnabend begonnen. Er endet am 27. Juli mit dem Fest des Fastenbrechens, nach dem Opferfest der wichtigste Festtag im islamischen Kalender. Vor der Luruper Senioreneinrichtung Tabea Leben bei Freunden hängt als Zeichen des Respektes für die rund 30 Bewohner islamischen Glaubens einen Monat lang die türkische Flagge am Mast.
Die Hamburg-Flagge wurde eingeholt, die Flagge mit dem Halbmond gehisst. Nagelneu ist sie und leuchtet knallrot am blauen Himmel vor dem weißen Gebäude an der Luruper Hauptstraße.
Einen Monat lang wird sie hängen - wenn alles gut geht. Im vergangenen Jahr ging es nicht gut. „Nach drei Wochen fanden wir die Flagge eines Morgens zerrissen und zerfetzt in den Büschen“, erzählt Einrichtungsleiter Hans-Jaachim von Finteln. Vandalen hatten die rote Fahne heruntergeholt, zerrissen und beschmutzt und weggeworfen.
In diesem Jahr hat von Finteln die Presse dazugeholt, als die Fahne gehisst wurde. Seine Hoffnung: „Vielleicht bleibt die Fahne den ganzen Ramadan über ungestört, wenn die Leute wissen, warum sie dort hängt!“
Während des Ramadans fasten gläubige Muslime von Tagesanbruch bis Sonnenuntergang. Sie dürfen weder essen noch trinken noch rauchen. Ausgenommen von dieser anstrengenden religiösen Pflicht sind Schwangere, Kranke und Kinder, Alte und Schwache. Deswegen wird im Luruper Pflegeheim wohl auch kaum ein türkischer Bewohner das Fastenritual ausüben.
Am Tag als die Fahne gehisst wurde, gab es für die türkischen Senioren besondere Freude. Türkische Nachbarn, darunter auch Saim Celik vom Bezirksseniorenbeirat Altona, brachten Kuchen und andere Leckereien, um den bevorstehenden Ramadan mit einer kleinen Feier einzuläuten.
Tabea Leben bei Freunden ist die einzige Senioreneinrichtung in Hamburg mit einer Wohngruppe für türkische Migranten, in der im Alltag, zum Beispiel beim Essen, und bei der Pflege Herkunft, Kultur und Religion besonders berücksichtigt werden.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.