Der Coach der Boxfamilie

Eine gute Deckung ist die Basis, weiß Boxtrainer Dave Rahimi. (Foto: Hanna Waeselmann)

Luruper Sportsommer: Dave Rahimi trainiert Jugendliche

Jens Beeskow, Lurup

Mittwochs am Goldhähnchenstieg: drei Stunden Boxtraining mit Dave Rahimi. „Es ist toll, dass es in Lurup so ein Projekt gibt, mit dem Jugendliche in Bewegung gebracht, von der Straße oder weg von der Playstation geholt werden“, lobt der Coach des SV Lurup die Aktion Luruper Sportsommer (siehe Kasten).
Der 40-jährige Rahimi selbst ist als Teenager in Russland zum Boxsport gekommen. Dorthin war er mit seinem jüngeren Bruder aus Afghanistan geflüchtet, bevor er mit 15 Jahren nach Deutschland kam. „Mehr als ein paar kleine Kämpfe habe ich aber gar nicht gemacht.“ Dafür steckt in der Familie Rahimi eine Menge Boxtalent. Auch die Tochter nimmt am Training des SV Lurup teil, und der bald 16-jährige Sohn gilt als großes Talent. Leon Rahimi gehört dem Hamburger Kader an, war 2015 Sportler des Jahres im Hamburger Westen und hat auch schon internationale Kämpfe gewonnen. Gerade trainiert er für die internationale Deutsche U18-Meisterschaft. In der Altersklasse U17 war er in diesem Jahr bereits Dritter geworden, war dabei nur knapp dem viermaligen Deutschen Meister und amtierenden Europameister unterlegen.

Boxen für Flüchtlinge: „Kopf einmal freimachen“

Wenn er nicht gerade seinen Sohn unterstützt oder begleitet, trainiert Dave Rahimi mit seinen Kollegen in Lurup mehr als 70 Jugendliche zwischen zehn und 15 Jahren. Darunter sind derzeit auch zahlreiche Flüchtlinge. „Die Kids haben eine wirklich harte Zeit, und beim Boxen können Sie den Kopf einmal richtig freimachen. Ich habe das ja auch durchgemacht, und mir hat es damals sehr geholfen.“ Überhaupt wäre Boxen ein idealer Sport, um Integration voranzutreiben.
Beim SV Lurup ist man froh, dass man Dave Rahimi gewinnen konnte. Schon lange unterstützt er das Trainerteam um Igli Kaplani, seit zwei Jahren gehört er offiziell zum Trainerstab. „Dave ist ein sehr guter Boxtrainer und ein toller Typ, der viel Respekt bei den Kids genießt“, lobt Spartenleiter Kaplani.
Doch Rahimi ist nicht nur im SVL aktiv. Er ist zudem stellvertretender Jugendwart beim Hamburger Box-Verband, arbeitet dort unter anderem mit daran, in Hamburg einen Leistungsstützpunkt aufzubauen.
Er ist als Betreuer eines Projekts eingeplant, bei dem sieben bis acht Jugendliche aus Syrien eine Jugendwohnung beziehen und so besser integriert werden sollen.

Sportsommer

Bis August finden auf drei SAGA GWG Sportplätzen kostenlose Sportangebote für Kinder und Jugendliche statt. Mittwochs von 17 bis 20 Uhr bringt Dave Rahimi auf dem Sportplatz hinterm Goldhähnchenstieg 8 Anfängern Boxen bei – Schritt für Schritt, immer fair und mit Respekt für den Gegner. Von 17 bis 18.30 Uhr sind alle unter 14-Jährigen zum Training willkommen, über 14-Jährige von 18.30 bis 20 Uhr.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.