Der „Bambi“ geht nach Eidelstedt

Der ehrenamtliche Mitarbeiter Stefan Bruhn vom Tages-Hospiz, seine Tochter Ronja und KinderLeben-Initiatorin Ester Peter bei der Bambi-Verleihung in Wiesbaden. Foto: Hubert Burda Media
Hamburg: KinderLeben |

Stefan Bruhn vom Tages-Kinderhospiz „KinderLeben“ gewürdigt

von Julia Vellguth

Es war einer der bewegensten Momente der Bambi-Verleihung am Donnerstag: In der Kategorie „Stille Helden“ erhielten drei Ehrenamtliche den Medienpreis des Burda-Konzerns – darunter Stefan Bruhn vom Eidelstedter Tages-Kinderhospiz „KinderLeben“.
„Stellvertretend für die ehrenamtlichen Mitarbeiter in Deutschland erhält unter anderem Stefan Bruhn von KinderLeben den Bambi 2011, in der Kategorie: Stille Helden“, hieß es in der Begründung der Jury. Der 45-Jährige engagiert sich seit drei Jahren ehrenamtlich für den Verein. KinderLeben bietet todkranken Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen 365 Tage im Jahr Betreuung und Pflege. Zurzeit helfen hier 32 Ehrenamtliche mit, ohne die die Arbeit nicht zu bewerkstelligen wäre.
Hauptberuflich Koch in einem Kindergarten, verbringt Bruhn seine freie Zeit wie Urlaub und Wochenenden in dem Kinderhospiz, kocht für die sterbenskranken Kinder, spielt mit ihnen und informiert die Öffentlichkeit über die Arbeit des Vereins. „Ich war früher jahrelang in der Feuerwehr“, erklärt Stefan Bruhn. „Als ich nach Hamburg gezogen bin, habe ich etwas gesucht, wo ich mich ehrenamtlich engagieren kann. Da habe ich etwas über das Hospiz in der Zeitung gelesen.“
Sein Ehrenamt bereite ihm viel Freude und Spaß. „Da reicht schon ein Lächeln oder ein Blick aus Kinderaugen.“ Mit dabei ist auch oft Bruhns Tochter Ronja, die ihren Vater und KinderLeben-Initiatorin Ester Peter zur Bambi-Verleihung begleitete. Die 15-Jährige betreut vor allem die Geschwisterkinder im Tageshospiz.
Besonders bewegend war die Auszeichnung für Ester Peter, die das Kinder-Tageshospiz in Eidelstedt ins Leben gerufen hat. Bei der Verleihung, aber auch bei der Willkommensfeier am Freitag in Eidelstedt konnte die gebürtige Pfälzerin ihre Tränen nicht zurückhalten. Zusätzlich zur Trophäe erhält der Verein eine Spende von 20.000 Euro, mit der die zehn Hauptamtlichen wie beispielsweise Krankenschwestern bezahlt werden können. Doch am meisten freut sich Ester Peter über etwas Anderes: „Ich bin unendlich glücklich, dass Eidelstedt einen
Bambi hat.“
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.