Buchladen mit sozialem Auftrag

Die Mitarbeiter in verschiedenen Hamburger Behindertenwerkstätten sortieren die Buch-Spenden für den Verein Aktion Buch. Foto: pr

Durch Kauf oder Spende eines gebrauchten Buches
kann man soziale Einrichtungen unterstützen

Nach den Stadtteilen Farmsen und Mundsburg bekommt jetzt auch Eidelstedt eine Filiale eines Ladengeschäfts „Aktion Buch“. Der gleichnamige Verein eröffnet am Montag, 10. November, eine Filiale im Eidelstedt Center. In dem neuen Shop können die Kunden gebrauchte Bücher zum Schnäppchenpreis kaufen, oder ihre eigenen Bücher spenden und damit soziale Einrichtungen in Hamburg unterstützen.
Die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Vereins gibt einen Großteil der Buchspenden weiter an Kindergärten, Schulen, Seniorenwohnanlagen, Bibliotheken oder Vereine. Mit dem Erlös des Verkaufs der Buchspenden in den drei Filialen werden gemeinnützige Einrichtungen wie zum Beispiel die Stiftung „Das Rauhe Haus“ finanziell unterstützt. Darüber hinaus bietet der Verein behinderten Menschen mit der Aktion Buch eine sinnvolle Beschäftigung mit dem Sortieren der Buchspenden.
„Alle zum Verkauf angebotenen Bücher sind im neuwertigen Zustand und kosten zwischen zwei und vier Euro“, verspricht Stefan Postel vom Verein Aktion Buch. Das Spektrum soll auch in der Eidelstedter Filiale reichen von aktuellen Romanen über Krimis, Klassiker der Literatur bis hin zu Sachbüchern und Bildbänden.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.