Babyspaß in der Elternschule

Ergotherapeutin Telse Guerinit (2.v.l.) singt mit Müttern und deren Kindern während der Kursangebote „Babyspaß“ und „Babystunde“. Foto: fh
Hamburg: Elternschule Eidelstedt |

Während Kinder spielen, können Eltern ihre Erfahrungen austauschen und Hilfen nutzen

Frauke Heiderhoff, Eidelstedt
Kleinkinder krabbeln und spielen im Kreis. Mütter sowie Zweijährige singen Wichtellieder. Mutter Laura del Rio ist froh, die Babykurse der Elternschule Eidelstedt mit ihrem Sohn besuchen zu können. „Hier bin ich mit meinen Sorgen nicht allein“, so die 31-Jährige. Die Elternschule Eidelstedt ist für sie wie auch für andere Mütter eine willkommene Anlaufstelle, um sich auszutauschen und Ratschläge zu bekommen. Gemeinsam mit ihrem Sohn ist sie „offen für neue Freundschaften“ und „holt sich gerne“ den einen oder anderen Tipp.
Nach der Sommerpause hat die Elternschule nun wieder geöffnet. Bei dem Gros der Einrichtungsbesucher handelt es sich um Eltern von ein bis dreijährigen Kindern.
Besonders empfiehlt Elternschulleiterin Dörte Ayecke das Baby-Programm. Jeweils montags gibt es von 10.30 bis 12 Uhr eine „Babystunde“. Hier treffen sich Eltern mit ihren Kleinen. Ergotherapeutin Telse Guerinit informiert die Teilnehmer zu Themen wie Schlafen und Ernährung. Im Anschluss an den kleinen Vortrag können die Mütter und Väter über ihre Erfahrungen berichten. Wichtige Programmpunkte sind auch das Spielprogramm für die Kinder und der gemeinsame regelmäßige Gesang.
Beim Babyspaß jeweils donnerstags von 15 bis 16.30 Uhr treffen sich ebenfalls Eltern mit ihren Lütten. Hier können erste Kontakte geknüpft, Erfahrungen ausgetauscht und vielfältige Informationen eingeholt werden. „Ziel ist es besonders, die Eltern-Kind-Beziehung zu stärken und die Eltern mit wichtigen Auskünften zu versorgen“, so die Sozialpädagogin.
Weitere Angebote sind eine Sprechstunde für Eltern, deren Babys viel schreien, sowie eine Hebammenberatung.
Beide Leistungen können auf Anfrage in Anspruch genommen werden. Beim Kursangebot Rückbildung sollte sich die Interessentin rechtzeitig anmelden, empfiehlt Dörte Ayecke.
Mehr Informationen im Internet unter der Adresse www.elternschulen-eimsbuettel.de.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.