Babys spielen - Eltern lauschen

Viele der Babys interessierten sich für andere Dinge in ihrer Umgebung. Aber die Eltern genossen die Musik und die entspannte Atmosphäre. (Foto: Jan Wilken)

Elfi Babykonzert im Bürgerhaus Bornheide: Klassische Musik für Schwangere und Babys

Von Fatma Şahin

Schwangere und Eltern mit ihren Babys bis einem Jahr haben sich im Bürgerhaus Bornheide versammelt. Denn hier stehen beim Babykonzert 45 Minuten klassische Musik des Ensemble Resonanz der Laeiszhalle auf dem Programm. Mozart, Manfredini, Bach, Händel und Glass - on die Kleinen das mögen?
Erstmal geht es lebhaft zu: Diue kleinen krakelen, ältere Geschwister hüpfen aufgeregt herum. Als das Streichorchester zum ersten Mal die Instrumente ansetzt, wird es aber mucksmäuschenstill im gesamten Raum. Alle wenden sich der Musik zu. Doch die Aufmerksamkeit der Babys verfliegt schnell: Sie wenden sich wieder ihrer Umgebung zu, spielen mit den mitgebrachten Spielsachen, krabbeln im Raum herum oder beäugen ihre Altersgenossen. Doch hier stört das niemanden.
Zwischendurch singen Eltern und ältere Kinder kräftig mit: „Kling, Glöckchen, klingelingeling“ und „Leise rieselt der Schnee“ kommen vor allem bei den älteren Geschwistern gut an.
„Die Atmosphäre ist hier sehr locker und alle haben Verständnis für die krabbelnden und weinenden Babys“, freut sich Vladlena Gorbunova. Sie ist vor allem glücklich darüber,dass sie endlich auch einmal - ohne Babysitter - ein Konzert besuchen kann. Denn das Elfi-Konzert ist am Nachmittag, und die Kleinen können ja mit.

Ältere Kinder sind fasziniert
Während sich die Babys den für sie interessanten Dinge zuwenden, sind viele ältere Geschwister fasziniert von der klassischen Musik. Aufmerksam hören sie zu, und ein vierjähriges Mädchen tanzt sogar selbstvergessen vor dem Orchester.
Später wird ein großes, buntes Tuch über den Köpfen des Publikums aufgespannt und bewegt. „Das war nicht nötig. Es war ein überflüssiger Reiz für die Babys“, findet Way Moy Lee, die mit ihrem kleinen Sohn (8 Monate) und ihrer Tochter (4) das Konzert besucht hat.
Sind die Babys auf den musikalischen Geschmack gekommen? Man weiß es nicht. Aber für ihre Eltern ist es eine einmalige Gelegenheit, ein Konzert zu besuchen, bei dem sie ihre Kleinen mitbringen können, ohne dass es jemanden stört.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.