Aus der Traum vom Bücherbus

Der Bücherbus hält einmal die Woche am Elbe Einkaufszentrum. Zum neuen Lurup-Center wird er nicht kommen. (Foto: pr)

Kulturbehörde schmettert Wunsch nach einem besserem Bücherei-Konzept für Hamburgs Westen ab

- von Christiane Handke, Lurup - Die Kulturbehörde hat den Wunsch der Bezirksversammlung Altona nach einem Bücherbus für Lurup als ersten Schritt zu mehr Bücherhallen in Hamburgs Westen abgeschmettert.
Vor einem knappen Monat hat die Altonaer Politik die für die Bücherhallen verantwortliche Kulturbehörde gebeten, sich dafür einzusetzen, Lurup ans Netz der Bücherbusse anzuschließen und das Bücherei-Angebot in Hamburgs Westen generell zu verbessern. Jetzt kam Post von Kulturstaatsrat Nicholas Hill. Was er dort auf 29 Zeilen schreibt, lässt sich in drei Worten zusammenfassen: Nein. Kein Geld.
„Weder die Stiftung Hamburger Bücherhallen noch die Kulturbehörde sehen angesichts der erheblichen, stets steigenden Personalkosten einen finanziellen Spielraum, das bestehende Angebot um weitere Standorte zu erweitern. Die gilt sowohl für die Eröffnung neuer Stadtteilbibliotheken als auch für den Einsatz zusätzlicher Bücherbusse.“ schreibt Hill und verweist auf die Bücherhallen Altona, Elbvororte und Osdorf, die sich „erfreulich entwickelt haben.“
Für Lurup und andere Stadtteile im Hamburger Westen, die ihre Bücherhallen in den letzten Jahre und Jahrzehnten verloren haben, ist die Nachricht unmissverständlich: Am bücherlosen Status quo wird sich nichts ändern. Wer Bücher aus öffentlichen Bücherhallen ausleihen möchte, muss sich auf den Weg nach Blankenese (Sülldorfer Kirchenweg 1a), Ottensen, (Ottenser Hauptstraße 10 im Mercado), oder zum Osdorfer Born (Kroonhorst 9e, im BornCenter) machen. Zusätzlich hält sonn-abends von 10 bis 13 Uhr der Bücherbus, die mobile Ausleihe der HÖB, an der Rückseite des Elbe Einkaufszentrums (Julius-Brecht-Straße).
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.