Adventskalender mit 24 Events

Die Stadtteilkonferenz als Initiator und einige der Veranstalter stellten den neuen lebendigen Adventskalender vor: Birgit Okken von der Alsterdorf Assistenz West, Ali Mir Agha (einfal/ReeWie-Haus), Elternschulleiterin Dörte Ayecke, Marion Schulz (babyTreff), Sevtop Aygün, Praktikantin im Bürgerhaus, und Astrid Roloff (v. l.) vom Quartiersbeirat Eidelstedt-Ost. Foto: sg
Hamburg: Eidelstedt |

Lebendig: Mehr klassisch-vorweihnachtliche und internationale Angebote

von Sverre Gutschmidt

Der Eidelstedter Adventskalender öffnet dieses Jahr seine Türen zu noch vielfältigeren Aktionen. Die Veranstaltungen für Jung und Alt hat die Stadtteilkonferenz Eidelstedt, der Zusammenschluss sozialer Einrichtungen, organisiert. Diese Events sollen die Vorfreude auf Weihnachten beleben.
„Die Vielfalt ist das Besondere am lebendigen Adventskalender“, erklärt Birgit Okken, Mitglied der Geschäftsführung der Stadtteilkonferenz. Jeden Tag ab Donnerstag, 1. Dezember, weist der Kalender auf eine Aktion im Stadtteil hin. „So geht der Überblick über die vielen Einzelangebote nicht verloren“, sagt Birgit Okken. Statt vieler Broschüren bahnt der Kalender den Weg – lebendig, weil jede Aktion zum Mitmachen einlädt. „Der Advent ist als Türöffner gedacht und zeigt: ‘Ach ja, da kann ich ja auch hingehen’“, sagt Dörte Ayecke, Leiterin der Elternschule Eidelstedt, die sich am Kalender beteiligt.
Da letztes Jahr viele Familien und viele Zuwanderer ins Bürgerhaus und zu den anderen Orten des Kalenders kamen, bietet der jetzige noch mehr Neues. Zu den Höhepunkten zählt eine internationale musikalische Weihnachtsfeier am 14. Dezember von 11 bis 13 Uhr in der Elternschule Eidelstedt, Alte Elbgaustraße 12. Dort steigt auch eine neue Adventsdisco mit Tanz am 9. Dezember um 14.30 Uhr.
Da der Wunsch nach klassischen Weihnachtsthemen laut den Initiatoren stärker geworden ist, öffnet am 1. Dezember um 15 Uhr die Weihnachts- bäckerei um 15 Uhr in der
Elternschule ihre Pforten.
Am 7. Dezember steht um 15 Uhr Weihnachtsmännchen verzieren auf dem Programm, Hamburger Arbeit, Hörgensweg 59c. Zeitgleich feiert in der Bücherhalle Eidelstedt, Alte Elbgaustraße 8b, mit „Wen frisst Helli Hu?“ ein musikalisches Märchen Premiere im Programm des Adventskalenders. Am 24. Dezember schließt der Kalender um 16.30 Uhr mit dem Krippenspiel in der Christuskirche am Halstenbeker Weg 22.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.