Achtung: Konsum!

Handgemacht statt eingekauft: Im Workshop „Chefkoch“ stellten Schüler der fünften und sechsten Klassen Pestosauce her. (Foto: PR)

Albrecht-Thaer-Gymnasium wird die erste Verbraucherschule der Stadt

Von Gaby Pöpleu

Ob Mobilität ohne Auto, Konsum und Klimawandel oder Grundwissen in Sachen Bank- und Finanzwesen – die rund 600 Schüler der Klassen fünf bis zehn des Albrecht-Thaer-Gymnasiums beschäftigten sich einen Tag lang mit Fragen des Verbraucheralltags.
Der Tag war der Start für den Weg zur ersten „Verbraucherschule“ in Hamburg. Das Ziel: Die Schüler sollen lernen, was man heutzutage als Konsument wissen muss. „Wir wollen ihnen dabei helfen, im Alltag die richtigen Entscheidungen zu treffen und sie besser auf ein eigenverantwortliches Leben vorbereiten“, erklärt Lehrer Matthias Drieschner.
Ab dem kommenden Schuljahr wird es am Albrecht-Thaer-Gymnasium in Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale Hamburg regelmäßig Veranstaltungen zum Thema geben. Geplant sind beispielsweise eine Tour durch einen Supermarkt und eine Banktour, bei der die Jugendlichen lernen, auf welche Fallstricke beim Eröffnen eines Girokontos sie achten müssen. Das Projekt wird von der Deutschen Stiftung Verbraucherschutz gefördert.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.