15.000 Euro für Freiwurf-Handballer

Alexander Otto (r.), Sportsenator Michael Neumann (2.v.r) und Schirmherr Michael Stich (l.) beglückwünschten SVE-Trainer Martin Wild (3.v.r) und die anderen Preisträgern zu ihren gelungenen Inklusionsprojekten. Foto: Alexander Otto Sportstiftung

Sportverein Eidelstedt-Inklusionsprojekt erhielt Werner-Otto-Preis

Martin Wild, der Inklusionssporttrainer des Sportvereins Eidelstedt, hat derzeit allen Grund zum Strahlen. Das Handballprojekt „Freiwurf Hamburg“, das aus einer gemeinsamen Initiative der Vereine AMTV Hamburg, FC St. Pauli, dem Elmshorner HT und eben dem SVE hervorging, wurde jetzt im Festsaal des Hamburger Rathauses mit dem Werner-Otto-Preis und einer Siegprämie in Höhe von 150.000 Euro ausgezeichnet.
Eine Fachjury, der unter anderem die Hamburger Paralympionikinnen Edina Müller und Dorothee Vieth angehörten, mussten sich unter den 27 eingereichten Projekten aus dem Bereich des Hamburger Behindertensports entscheiden.
„Es freut micht, dass es so viele tolle Sportprojekte in unserer Stadt gibt und das Thema Inklusion immer weiter in die Gesellschaft getragen wird“, so Hamburgs Sportsenator Michael Neumann bei der Preisverleihung. Auf Einladung des SVE hatte der Politiker kürzlich selbst einmal an einer Trainingseinheit mit den Handballern von „Freiwurf Hamburg“ teilgenommen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.