Dauerwellen und ein Kunstwerk

Julia (22), Jasmin (21) und Melanie (22, v.l.), zweites Lehrjahr: „Unser Meisterstück war schon auf einer Kunstausstellung“. Foto: calvi
Einen Namen haben die drei jungen Frauen für ihr Kunstwerk nicht – aber egal: die fantasievoll zurechtgemachte Puppe durfte trotzdem mit auf eine Kunstausstellung im Hamburger Gängeviertel. Die Idee zur Ausstellungsteilnahme bei „Die Urbane Kunstkammer“ verdanken die drei Friseurlehrlinge ihrer engagierten Ausbilderin Rosemarie Weber. Solche Aktionen motivieren – denn der Alltag in der Ausbildung zum Friseur ist nicht immer nur pink-rosa.
Melanie erzählt: „Wir sind alle neben der Arbeit hier auch in ganz regulären Betrieben beschäftigt. Bevor man Haare schneiden darf, muss man erstmal eine Reihe anderer Tätigkeiten machen, zum Beispiel für die Sauberkeit im Salon sorgen.“ Trotzdem haben die drei Mädels immer noch Lust, zu lernen. Demnächst stehen Zwischenprüfungen an. Da müssen nicht nur Dauerwellen und Schnitte abgeliefert werden – auch ein akkurater Herren-Fassonschnitt wird benotet. JC
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.