Über 400 Reiter aus ganz Norddeutschand

37. Kirchdorf Classics am 17. und 18. Juni: Reitturnier mit Stadtteilfest-Charakter

WILHELMSBURG. Der Reit- und Fahrverein Wilhelmsburg-Kirchdorf RFWK lädt zum Turnier auf seine Reitanlage am Niedergeorgswerder Deich 170: Am Sonnabend und Sonntag, 17. und 18. Juni, starten bei den 37. „Kirchdorf Classics“ mehr als 400 Reiter aus ganz Norddeutschland.
Die Veranstalter sind mit der Zahl der genannten Teilnehmer durchweg zufrieden: Im Springen ergebe sich ein starkes Ergebnis mit deutlichen Steigerungen bis zu 34 Prozent in den meisten Prüfungen, berichtet Yves Harms vom RFWK. Kleiner Wermutstropfen: Die Nennzahlen in der Dressur liegen derzeit noch deutlich unter den Erwartungen. Es sind aber noch Nachnennungen möglich.
Das Programm umfasst verschiedene Leistungsklassen – vom Führzügel-Wettbewerb für die jüngsten Reiter (Sonntag, 15.20 Uhr) bis zu Wettbewerben der Klasse M. Höhepunkt wird sicher das Springen Klasse M mit Stechen am Sonntag um 16 Uhr sein.
Seit die Veranstalter vor einigen Jahren das Konzept umgestellt, Eintritt und Parkplatzgebühren abgeschafft haben, wurde das Turnier auch bei Nicht-Reitern beliebter Stadtteil-Treffpunkt. Am Springplatz gibt es deshalb viele Sitzgelegenten. Ein gastronomisches Angebot für Reiter und Gäste haben die Kirchdorfer Reiter überwiegend selbst organisiert, vom Bierstand bis zur beliebten Currywurst.
Turnierbeginn ist an beiden Tagen auf allen drei Prüfungsplätzen um 8 Uhr. Die letzte Prüfung endet voraussichtlich jeweils gegen 18 Uhr. Übrigens: Das Turniergelände ist auch mit dem Bus 154 erreichbar, die richtige Haltestelle heißt „Niedergeorgswerder Deich (Süd)“. Das vollständige Programm sowie weitere Informationen gibt’s unter

❱❱ www.kirchdorf-classics.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.