TVF-Trainer Judycki bleibt

Handball: Aufbruchstimmung in Fischbek - noch Verstärkungen gesucht

Von Rainer Ponik.
Nach einer total verkorksten Saison, die die Hamburg-Liga-Handballer des TV Fischbek schließlich auf einem enttäuschenden siebten Tabellenplatz abschlossen, blickt der TVF nun hoffentlich in eine bessere Zukunft. Wichtigstes Indiz für diese Einschätzung ist die Tatsache, dass der ehemalige polnische Nationalspieler Roman Judycki, der jahrelang für den HSV Hamburg in der Bundesliga spielte, auch in der kommenden Spielzeit Trainer in Fischbek bleiben wird.
„In der Mannschaft steckt viel Potential, und alle haben sich bereit erklärt, in der kommenden Saison intensiv daran zu arbeiten, sich weiter zu verbessern“, begründet Judycki sein weiteres Engagement im Hamburger Süden.
Um eine erfolgreichere Saison zu spielen und die studienbedingten Abgänge zu kompensieren, sucht der TV Fischbek für alle Rückraum- und auch die beiden Außenpositionen personelle Verstärkungen. „Roman ist ein sehr guter Trainer, der auch junge talentierte Spieler aus unteren Ligen oder der A-Jugend formen und ausbilden kann. Das ist eine echte Chance für jeden, der das Ziel hat, in Hamburgs höchster Spielklasse mitzuspielen“, wirbt Teammanager Jens Kabuse für seinen Verein.
Wer Interesse hat, sich dem TVF anzuschließen, kann sich unter Telefon 0175 – 59 505 89 oder Jens.Kabuse@TV-Fischbek.de melden.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.