Tidenhubfestival: Wer hilft?

Gothic-Rock im Finkenwerder Kutterhafen: Der Auftritt der Band Land of the Lost wurde im letzten Jahr vom Publikum begeistert gefeiert. Foto: pr

Kutterhafen verwandelt sich im August wieder in „Klein-Woodstock“

Der alte Kutterhafen in Finkenwerder verwandelt sich von Freitag, 23., bis Sonntag, 25. August, wieder in ein großes, buntes Partygelände. Nach der furiosen Premiere im vergangenen Jahr scheute der Verein Kunstförderung Finkenwerder auch in diesem Jahr weder Arbeit noch Mühen und veranstaltet das Tidenhubfestival 2013.
An allen drei Festivaltagen gibt es ein abwechlungsreiches Musikprogramm, das für jeden Geschmack etwas bietet. „Am Freitag kommen Fans von Rock-musik, Gothic und Wave auf ihre Kosten. Sonnabend gehört die Bühne den Musikern der benachbarten Schulen und Behindertenprojekte. Für Sonntag ist ein Frühschoppen mit Blues, Soul und Funk geplant“, verrät Organisator Eckart Schmidt.
Mit Hilfe des Tidenhubfestivals will der Verein nicht nur auf der Bühne, sondern auch im Besucherbereich Menschen aller Altersklassen und Interesse an den verschiedenen kreativen Richtungen zusammenbringen. Rund um das Finkenwerder „Woodstock-Gelände“ können Kunsthandwerker auch ihre Exponate anbieten sowie Nachbarn einen Flohmarktstand aufbauen. Für jeden soll es einen passenden Platz oder eine Nische geben.
Eintritt wird an allen drei Tagen nicht verlangt. Darum würden die Veranstalter sich über praktische Hilfe freuen, wie zum Beispiel beim Auf- und Abbau. Kontakt und nähere Infos über Eckart Schmidt unter Telefon 0176/48 36 52 85 oder per
E-Mail an eckart.schmidt@alice-dsl.net.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.