Rocken bis die Ohren pfeifen

„Quagga“ vereint Trip-Hop und Jazz-Rock. Foto: Tino Riegel

Kostenloses Open Air vom 3. bis zum 5. Juli
am Museumshafen Finkenwerder

Von Bastian Schröder.
Das Tidenhub Festival geht in die fünfte Runde. Wieder mit von der Partie: Hochkarätige Rock-Acts. Am Museumshafen am Köhlfleet-Hauptdeich geht es traditionell eher beschaulich zu. Doch am Wochenende vom Freitag, 3. Juli, bis Sonntag, 5. Juli, ist es erst einmal vorbei mit der Gemütlichkeit, wenn knapp 20 in Finkenwerder gastierende
Rockbands loslegen.
Eröffnet wird das wilde Spektakel am Freitag um 18 Uhr von den Rockern von Fräulein Müller, den Abschluss bilden am Sonntag um 16.25 Uhr die vier Jungs von Smirnoff. Headliner am Sonnabend sind die Hamburger Crossoverspezialisten von Quagga.
Neben einem umfassenden Repertoire aller modernen Stile, von Metal bis Punk über Prog und Gothic, dürfen sich die Festivalbesucher auch in diesem Jahr über einen kostenlosen Eintritt freuen: „Traditionell nehmen wir keine Eintrittsgelder, damit es auch Schülern, Eltern, Alleinerziehenden und Arbeitslosen nicht verwehrt wird, das Festival zu besuchen.“, so Martina Möller, Pressesprecherin des Tidenhub Festivals.
Damit dies auch gelingt, bekommt das vom Verein Kunstförderung Finkenwerder organisierte Festival finanzielle Unterstützung von gewerblichen und privaten Sponsoren sowie der Projektförderung des Bezirkamts Mitte. Da die Fördersummen der Stadt jedoch von Jahr zu Jahr geringer werden, bedeutet dieses harte Arbeit für die ausnahmlos ehrenamtlichen Mitarbeiter des Festivals.
Außerdem können Besucher am Sonnabend ab 11 Uhr über den Flohmarkt auf dem Festivalgelände flanieren und stöbern. Wer will, kann auch seinen eigenen Stand für einen Solibeitrag von fünf Euro pro Meter aufbauen.

Tidenhub Festival
Rocken bis die Ohren pfeifen. Das komplette Festivalprogramm sowie Flohmarktanmeldung und alle weiteren Informationen zur Anfahrt etc. gibt es unter:
❱❱ www.tidenhubfestival.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.