Rettung für das Huhn mit blauen Beinen

Retter gesucht für eine gefährdete Hühnerrasse: Das Ramelsloher Blaubein des gelben Farbschlags. Foto: pr

Freilichtmuseum sucht Partner für Ramelsloher Blaubein-Zuchtring

Hühner, Schweine, Gänse - das Freilichtmuseum am Kiekeberg kümmert sich seit Jahrzehnten um den Erhalt alter Haustierrassen, die früher auf dem Lande üblich waren. Jetzt weitet das Museum seine Arbeit aus: Ein neuer Zuchtring sorgt dafür, dass sich das vom Aussterben bedrohte Ramelsloher Blaubein, eine stark gefährdete Hühnerrasse, wieder vermehrt. Für dieses Projekt werden weitere Retter gesucht.
Die possierlichen Tiere mit den blauen Beinen und dem hübschen roten Kamm leben seit langem auf dem Hühnerhof des Museums. Dort picken sie Körner und scharren auf dem Misthaufen. Die Eier der Hennen wurden an Hühnerzüchter weiter gegeben.
„Die Ramelsloher Hühner sind jedoch weiter stark gefährdet“, sagt Heike Duisberg, die den neuen Züchterring am Freilichtmuseum betreut. Jetzt werden Hühnerfreunde aus Norddeutschland gesucht, die als Züchter die alte Rasse und ihre charakteristischen Merkmale bewahren. „In einem Zuchtring tauschen Züchter Eier aus, um Inzucht zu vermeiden. Hier gibt es außerdem Rat und Informationen von Experten“, macht Rassebetreuer Heinrich Thomas Interessierten Mut.
Jeder Züchter kümmert sich um mindestens einen Stamm, also einen Hahn und vier Hennen. Früher schätzten die Menschen die Vielseitigkeit der Tiere, heute werden bewusst Rassen nur für Eier- oder Fleischproduktion gezüchtet.
Doch es hat ein Umdenken eingesetzt: Robuste Tiere, Vielfalt im Gen-Pool und Haltungsbedingungen spielen heute wieder eine große Rolle. „Deshalb ist es ein Anliegen, die alte Rasse zu vermehren“, so Heike Duisberg.
Nähere Infos zum Ramelsloher Blaubein und der Gesellschaft zur Erhaltung alter Haustierrassen stehen im Internet unter www.g-e-h-de. Kontakt Rassebetreuer Heinrich Thomas Telefon 04165 / 84 20.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.