Neuenfelde feiert Erntedank

Wie im Vorjahr so werden die Landfrauen auch dieses Jahr die Erntekrone wieder schmücken. Sie wird mit einem Umzug durch das Dorf ins die Kirche gebracht, wo sie beim Festgottesdienst – wie im vergangenen Jahr – zu Erntedank über dem Altar hängen wird. Foto: geiss-polnau
NEUENFELDE. Äpfel gibt´s im Supermarkt. Klar! Doch zuvor müssen erst einmal Apfelbäume gepflanzt und deren Früchte geerntet werden. Jetzt geht die Apfelernte im Alten Land langsam zu Ende. Die Neuenfelder feiern mit einem Umzug und feierlichen Gottesdienst in der St. Pankratiuskirche am Sonntag, 29. Oktober, um 9.30 Uhr Erntedank. Die Vorbereitungen starten schon am Freitag, 27. Oktober. Die Landfrauen frischen die Erntekrone des Vorjahres sowie den „Kronenwagen“, auf dem die Erntekrone durch das Dorf zur Kirche gefahren wird, mit Apfelgirlanden auf. Und dann steht den Frauen eine echte Fleißarbeit bevor: Etwa 400 kleine Erntesträuße werden gebunden.
Am Sonnabend, 28. Oktober, wird die Erntekrone feierlich zur Kirche gebracht. Der Umzug startet um 15.30 Uhr von der Volksbank, Nincoper Straße 141/ Ecke Nincoper Ort, geht entlang der Nincoper Straße und des Arp-Schnitger-Stiegs zur Kirche. Auf dem Weg verteilen die Frauen die am Vortag angefertigten Sträuße. In der Kirche wird dann die Erntekrone aufgehängt.
Am Sonntag, 29. Oktober, wird ab 9.30 Uhr ein feierlicher Erntegottesdienst gefeiert. Der „Damenchor Hamburg-Neugraben von 1951“ wird ihn musikalisch mitgestalten. Es wird zwei Besonderheiten im Gottesdienst geben:  Zum einen werden die Kinder-Trachtentanzgruppe „Die Neefeller Lütten Appelsnuten“ sowie einige der Landfrauen ihre traditionellen Trachten tragen. Und es werden die restlichen Ernststräußchen verteilt. KI
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.