Medaillenregen für Ju-Jutsu-Kämpfer

Azra Günes (r.) legte ihre Gegnerinnen bei den Hamburger Meisterschaften im Ju-Jutsu auf die Matte und wurde für ihre tolle Leistung mit einer Goldmedaille belohnt. Foto: pr

TuS-Finkenwerder triumphierte bei Hamburger Meisterschaft

Die Hamburger Meisterschaften 2014 im Ju-Jutsu, die kürzlich in Berne ausgetragen wurden, endeten für die Teilnehmer vom Turn- und Sportverein Finkenwerder mit einem nie dagewesenen Triumph. „13 von unseren 14 angetretenen Sportlern haben sich einen Platz auf dem Siegerpodest erkämpft“, berichtet Cheftrainer Claus Bergmann-Behm und platzt fast vor Stolz auf seine Schützlinge.
Die Erfolgsserie begann bereits am Vormittag mit den Altersklassen U10 und U12. Azra Günes (U12/+48 Kilo) erkämpfte sich gleich zum Start in den Wettkampftag eine Goldmedaille. Christoph Bartsch (U12/-34 Kilo), Sönke Elmers (U15/-41 Kilo) holten Silber, außerdem konnte Karl Rhomberg (U12/-46 Kilo) eine Bronzemedaille einheimsen.
Vivien Wehrenberg kann in ihrem ersten Jahr in der Gruppe U15/-48 Kilo stolz darauf sein, gleich auf Anhieb einen vierten Platz erreicht zu haben.
Nach der Mittagspause setzte sich der Medaillenregen für den TuS-Finkenwerder am Nachmittag fort: Weltmeister Alex Balbuzki ließ der Konkurrenz in der Klasse U18 bis unter 55 Kilo keine Chance, genauso wenig wie sein Team-Kamerad Joss Feindt in der Klasse U18 über 81 Kilo.
Bei den Mädchen standen mit Jasmin Witt und Melina Tittel in der Klasse U18/-63 Kilo) ebenfalls gleich zwei Finkenwerderinnen ganz oben auf dem Treppchen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.