Junge Judoka auf dem Treppchen

Erfolgreicher Nachwuchs: Dilan Ulas (Mi.) kann stolz auf ihre Leistung sein, die ihr den Platz ganz oben auf dem Treppchen einbrachte. Foto: pr

HNT-Mannschaft räumte beim letzten Saisonturnier in Schleswig-Holstein ab

Gaby Pöpleu, Süderelbe/Nahe
Der Judo-Nachwuchs der Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft HNT sorgte für gute Stimmung im Verein: Vor allem die Neulinge der Judo-Abteilung nutzten den Nahe Cup in Schleswig-Holstein – das letzte Turnier vor der Sommerpause – um Kampfpraxis zu sammeln.
Durch herausragende Leistungen fielen die Geschwister Ulas auf. In der Klasse U12 bis 26 Kilogramm lieferte Ceng Ulas intensive Kämpfe ab. Nicht jeder davon wurde gewonnen, aber am Ende stand doch ein sehr verdienter zweiter Platz. Ceng gab nie auf und bearbeitete seine Gegner mit sehr viel Einsatz. Seine Schwester Dilan machte es noch besser. Trotz Chaos in der Listenschreibung konnte sie sich bis ins Finale durchkämpfen. Sie beendete ihren Kampftag mit einem sehenswerten Ausheber gegen eine Gegnerin aus Bramfeld und errang einen tollen ersten Platz.
Auch bei den ganz kleinen Judoka konnte sich ein HNT-ler einen Platz ganz oben auf dem Siegerpodest erkämpfen: Dima Slepzow schaffte in seinem allerersten Turnier einen ersten Platz.
Eine Überraschung lieferte in der Klasse U15 Justice Schultz: Bei seinem ersten Turnier seit sehr langer Zeit erkämpfte auch er sich den ersten Platz.
Richard Schabanov machte es Justice fast nach: Bei den ganz schweren Jungen konnte er sich bis ins Finale vorkämpfen. Dort war sein Gegner aber einfach eine Nummer zu groß, Richard musste sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben.
Weitere Podestplätze der HNT-Mannschaft: Fadila Ouro-Adohi, Leon Bechtold und Kirill Bernhardt belegten jeweils Rang zwei in ihrer Klasse. Dritte Plätze erkämpften sich Till Peic und Jamal Wrede.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.